Header-Bereich:
-Beruf "Internationale Polizei" >> Polizist der IP
- Herkunft: Kalos, Fractalia City >> er wird in Hoenn (!) geboren, wo genau?

Charakter:
-kühler Person mit gutem Herzen - nähere Beschreibung nötig
-lässt sich mit wiederholtem Nachfragen provozieren, aber schwer aus der Fassung zu bringen?
-Charmant und ruhig, gleichzeitig unnahbar und wirkt, als würde er nicht sprechen wollen - wo soll da der Charme sein?

(btw eine schroffe Art würde durchaus passen für seinen Berufsstand - denk an Dan XD)

Schwächen:
- wieso ist es SEINE Schwäche, wenn ANDERE ihn falsch einschätzen? Was resultiert daraus?
- geringe Ausdauer - als Polizist, gerade bei der IP?

Geschichte:
(btw - was interessieren mich die kack Geschwister ey Dx)
Chronikfehler schrieb:James wurde im April geboren. Er wuchs mit seinen zwei älteren Brüdern und einer älteren Schwester auf. In James Babyzeit spielten die Kinder oft untereinander. Ihre Eltern kauften nicht unbedingt neue Spielsachen. Sie gaben die Spielsachen von Kind an Kind weiter. Im zarten Alter von vier Jahren ging James in den Kindergarten. Dort lernte er mit anderen Kindern auszukommen und auf andere Kinder zuzugehen und mit ihnen zu spielen.
Bevor er zwei Jahre alt wurde, entschieden seine Eltern sich, dass sie in die Kalos Region umziehen wollten. Die Mutter von James kam gebürtig aus der Region. Ihre Eltern hatten dort bereits eine Farm, die sie und ihr Mann jetzt übernehmen sollten.
(Das nervt mich nur weil es die Logik und das Mitdenken stört find ich Dx)

Pokémon-Eier 1 schrieb:Der Bitte kamen die Eltern von James nach. Bevor sie jedoch in die andere Region zogen, bekam die Kinder von Eric und Anna-Lisa noch von einem guten Freund der Familie ein Geschenk. Der Freund der Familie war ebenfalls ein Farmer, weswegen er jedem der Kinder ein Pokemon Ei schenkte.
Pokémon-Eier 2 schrieb:Ebenfalls bekam James vor seiner Einschulung von seinem Großvater ein Pokemon Ei geschenkt. Aus diesem Ei schlüpfte ein Froxy.
Pokémon-Eier 3 schrieb:Seine Eltern wollten noch nicht, dass James das Pokemon in seinem Alter schon trainierte. Sie waren der Meinung, dass er mit sechs Jahren noch nicht alt genug war, um sich um ein Pokemon zu kümmern
- und das alte Ei wurde aufgeschlagen und zum Frühstück verspeist?
- warum lassen die Eltern die Schenkung zu, wenn sie James eh als zu jung erachten? Sollte er als Farmkind nicht aber ohnehin gewisse Erfahrung mitbringen im Umgang mit Pokémon?

Unlogik 1 - Kindergarten schrieb:Im zarten Alter von vier Jahren ging James in den Kindergarten.
Nachdem er drei Jahre alt wurde, schickten ihn seine Eltern in einen Kindergarten.
Unlogik 2 - Schule schrieb:Bevor er James eingeschult wurde, noch im Alter von fünf Jahren, geschah noch etwas anderes.
Im Sommer wurde James dann in der Schule, im Alter von sechs Jahren, eingeschult.
- was denn nun? Und falls mit 5 eingeschult - wie dafür qualifiziert? Er muss die gleichen Anforderungen schaffen wie Kinder die bereits ein Jahr älter sind und wird es in der schule vermutlich dennoch schwerer haben (würde mich an sich nicht interessieren aber James wirkt bisher an allem so desinteressiert weshalb ich sogar eher glauben würde dass er erst mit 7 eingeschult wird)

btw:
Für James´ Eltern stand fest, dass der kleine Junge, nachdem er sechs Jahre alt war, auch auf die Schule gehen sollte.
Hatten sie vorher überlegt ihn auf der Farm als strunzdummes Arbeitstier zu halten? Schulpflicht, meine Güte

Unlogik 3 - Großmutter schrieb:James Opa hatte seine Mutter darum gebeten, dass sie und ihr Mann die Farm bitte übernehmen sollten, da er es alleine nicht mehr fertig brachte, die Arbeit zu übernehmen. Seine Frau war vor langer Zeit gestorben und er war bereits auf einem Auge erblindet.
James war zu diesem Zeitpunkt erst zwei Jahre alt. Er konnte natürlich nicht bei der Sanierung der Farm mithelfen. Auf ihn passte seine Großmutter auf, damit die Familie in Ruhe sich der Sanierung widmen konnte.
- Zombieapokalypse!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Thema Augenklappe schrieb:Vor seinem ersten Schultag in der neuen Klasse brachte James Vater ihm eine Augenklappe mit, die er sich über sein Auge ziehen konnte.
- ich weiß nicht ob ich meinen Vater da nicht erst recht dumm anmachen würde - die Augenklappe ist schließlich duetlich auffälliger. Warum keine Therapie oder ähnliches, um die Gefühlswelt in den Griff zu kriegen?

Schule die nächste schrieb:Seine Eltern sagten den Lehrern, warum er in seinem Alter erst in der Klasse war und sie erzählten ihnen von seinem Schicksalsschlag.
- die Lehrer wissen zu 1000000% Bescheid, denn das Wiederholen einer Klasse ist ja vorher bekannt; außerdem gibt es auch Kinder die ein Jahr später eingeschult werden, also ist es nicht ungewöhnlich, dass er "ein jahr älter" ist?
Mit zwölf Jahren schloss James die vierte Klasse ab.
- mit 6 eingeschult kommt er theoretisch mit 9/10 Jahren in die vierte, mit Wiederholung mit 10/11, er beendet die klasse also auch mit 11, nicht mit 12 (1. Klasse: 6// Jahre, 2. 7/8J, 3. 8/9J, 4. 9/10 J, 5. 10/11J etc)
James, der nicht wusste, was eine Trainer Schule war, fragte nach.
- eeeh ... what?
(btw, is das in allen regionen deutschlands und co so, dass man nach der 4. klasse die schule wechselt? Bei uns in Berlin/Brandenburg kommt der Wechsel erst nach der 6. Klasse O_o)
Mit 17 Jahren wurde er in die letzte Stufe der weiterführenden Schule versetzt.
- davon ausgehend dass er 12/13 Klassen, also das Abitur meint, würde er es unter normalen Umständen mit 18/19 beenden, durch die Wiederholung mit 19/20 Jahren (also eben je nachdem ob 2jähriges oder 3jähriges Abitur); hier beendet er sie trotz wiederholung (und ungeklärtem Einschulungsalter) mit 18 Jahren
Im Alter von 20 Jahren erreichte James als Jahrgangsbester seinen Abschluss.
- und plötzlich wird aus "der letzten stufe" eine dreijährige bewährungszeit oder sowas?


Berufswunsch (mit 11 (12) Jahren) schrieb:James wollte zu der ausführenden Staatsgewalt und dort Karriere machen; er wollte zu der Polizei.
- woher kommt der Wunsch? Wodurch wird die Faszination ausgelöst? reicht es wirklich, dass eine uniformierte person in seine Dienststelle eintritt?
Mit seinen guten Zensuren bewarb er sich bei der Internationalen Polizei. Diese nahm ihn an. Fortan führte er dort eine dreijährige Ausbildung durch.
- man kann sich nicht einfach bei der IP bewerben, richtig? Da kommt man über die normale Polizei rein weil man n extremst guten Job macht? und wenn, dann dauert die mit diesder wichtigskeit nicht nur drei jahre, oder? (Hilfe?)

Es geschah so gut wie immer, dass er von den Schuldigen des Pokemon Diebstahls in einen Kampf verwickelt wurde. In einen dieser Kämpfe entwickelte sich das Amphizel zu Quajutsu weiter.
- welches Alter genau?

Vorher machte er sich noch ein Draschel zu eigen und fügte es seinem Team hinzu.
- wie das - geklaut? Bekämpft und gefangen? .... geklont?


>>> Die Polizeisache würde ich gerne einmal dich durchdenken lassen, ich finde es generell unlogisch dass er als Azubi direkt "Einsätze" hat etc pp und die Sache mit den Meteorfällen is mir irgendwie nicht klar, vielleicht bin ich aber auch einfach zu müde oder die Schmerzmittel verursachen dicken Nebel in meinem Gehirn.

>>> Thema Grüner Star packe ich dir hier mal n brauchbar aussehenden Link rein, hab mir des aber noch nicht genauer durchgelesen und weiß nur das, was meine Mutter dahingehend mitgemacht hat; hole ich dann morgen nach *klick*
avatar
Top Vier

Die Top 4 (Gift) ist 22 Jahre alt und stammt aus Fractalia City (Kalos). Sie ist eine ruhige, analytische Person, die Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft schätzt. Sollte sie auf den Auserwählten der Gifttafel treffen, wird sie ihn uneingeschränkt unterstützen.
Ihr Gengar Ceidith ist immer außerhalb des Pokéballs und neigt zu kleineren Streichen. Generell ist dieses Exemplar aber sehr freundlich - und besitzergreifend. Wer Tallulah Unrecht tut, dessen Traum wird gewiss gefressen.


Weitere Charaktere:
Nevaeh, Amaya, Rheanne, Bairrhe, Diness, Dan

sometimes silence is the best answer

Gewinne:
Basis-Geistpokémon,
Bannsticker, Traunfugil-Ei

Creditpoints : 95

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Stiiimmt, ich vermisse Dan irgendwie Q_Q
Header, Charakter, Schwächen sage ich mal nichts weiter zu, sehe ich auch so ^^

Der erste Link bei den Bildquellen stimmt nicht und die Pokémon fehlen im Profil.

Vergangenheit:
Wenn die Familie schon erwähnt wird, wäre ein Absatz gut und eine Überschrift, dass es sich bei dem Absatz lediglich um die Familie handelt, damit man es vom Rest der Geschichte abgrenzen kann

Der Chronikfehler müsste ausgebessert werden, jap. So ist es einfach zu durcheinander xD

Schön und gut, dass den Kindern überhaupt ein Ei geschenkt wird, ich finde aber, dass James mit nur 2 Jahren viel zu jung ist, um die Verantwortung für ein Ei zu übernehmen

Mit wie vielen Jahren er in den Kindergarten kommt, muss geklärt werden, jap

Ich glaube mit dem „noch im Alter von fünf Jahren“ meint er, dass er mit 6 in die Schule kommt, aber vorher, mit 5, noch was anderes passiert ist. Ist etwas doof formuliert, aber ich glaube nicht dass er mit 5 schon in die Schule kommen sollte ^^‘

Grüner Star schrieb: Vor seiner Einschulung war es das erste Mal vorgekommen, dass James rechtes Auge stechend wehtat, wenn er im Licht stand. Als dieser stechende Schmerz zunehmend schlimmer und häufiger auftrat, schlugen bei seiner Mutter die Alarmglocken und sie ging mit ihm zum Augenarzt.
Es ist eher unwahrscheinlich, dass solch starke Symptome bereits im Alter von nur 5 Jahren auftreten. Generell ist es eigentlich unlogisch, dass die Krankheit schon dort ausbricht, denn folgend schreibt er:
Sie vermutete bereits, dass ihr Sohn an einer Augenkrankheit erkrankt war. Dieselbe Krankheit hatte bereits ihr Großvater gehabt. Ihr Vater hatte ebenso die Krankheit. Bei ihm hat sie zur Erblindung geführt.
Das sagt mir, dass es kein angeborenes Glaukom ist, sondern es nur eine Vorgeschichte gibt. Wieso brach die Krankheit bei James aus? Er hat weder geraucht noch übermäßig Alkohol getrunken, es hat keine Vorzeichen dafür gegeben, dass er an dieser Erkrankung leidet (bspw. durch Migräne, Traumata, übermäßige Belastung durch UV-Strahlen etc.). Und die Krankheit entwickelt sich auch sehr schleichend. Ist sie nicht angeboren, treten erste Symptome erst ab dem 40. Lebensjahr auf. Und sonst eben durch Unfälle, bspw. Verletzungen der Hornhaut o.Ä.
Dass sie da, wie er zwei Sätze später schreibt, auch noch weiter fortgeschritten ist, ist meiner Meinung nach einfach nicht möglich. Demnach würde die Krankheit hier in einem frühen Stadium erkannt worden sein (falls das überhaupt geht wegen des Alters?), weshalb sie auch noch sehr gut behandelbar wäre und durch Therapie/Operation und Medikamente nicht zwangsläufig zur Erblindung führen würde.

Dann geht es weiter:
Vorerst verschrieb der Arzt James Augentropfen die zu dem Druckabfall in dem Glaskörper des Auges führen sollten. Ebenfalls riet er seiner Mutter, dass er mindestens einmal, besser zweimal im Jahr zur Untersuchung vorbei kommen sollte.
Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob Augentropfen zum Druckabfall führen...so wie ich das verstanden habe, wird der Augeninnendruck durch OPs oder Medikamente gesenkt, zusätzlich würde wahrscheinlich eine Therapie angeraten werden, die dann bestimmt nicht nur zweimal im Jahr stattfindet. Ich denke eher, dass es dauerhaft beobachtet wird. Hinterher, als James schon zur Schule geht, wird erwähnt, dass sich sein Zustand verschlechtert und dann erst Medikamente verschrieben und eine OP angeraten wird - aber wie gesagt, wenn die Krankheit schon vorher fortgeschritten war, wird nicht nur mit Augentropfen gehofft, dass sich da irgendwas bessert. Ich hatte auch gelesen, dass erste Symptome schon gut mit einer Brille im Zaun gehalten werden können - im späteren Verlauf zwar nicht mehr, aber wie gesagt, mit 5 Jahren kann sie nicht schon fortgeschritten sein (wenn es nicht gerade die angeborene Form ist).
Wie das dann mit der OP ist, die er beschreibt, bin ich unsicher - generell würde ich sagen, dass sie so OK wäre. Wenn der ganze andere Mist vorher nicht stehen würde xD Und bei der Nachoperation hab ich keine Ahnung -- Blutungen im Auge können vorkommen? Und werden dann nicht behandelt? Kommt mir schon etwas seltsam vor...ich hatte auch gelesen, dass es nach einer OP in einem Zeitraum von 5 Jahren zur Ablösung der Netzhaut kommen KANN - die würde dann mit starken Schmerzen einhergehen und zur Erblindung führen.

Grüner Star in der Schule schrieb: James Eltern erzählten seinen Lehrern von seiner Augenerkrankung und baten sie, dass sie, gerade im Sportunterricht nicht allzu viel von ihrem Sohn verlangen würden.
Schön und gut, dass sie im Sportunterricht nicht viel verlangen sollen, aber wenn die Krankheit schon fortgeschritten ist (wie James es beschreibt, auch wenn es wie gesagt unlogisch ist), wird er auch in anderen Fächern Probleme haben, da er z.B. Mitschriften nicht lesen kann, die Tafel ggf. nur noch verschwommen erkennt etc.

Und ich habe in dem Artikel von dir nirgends gelesen, dass das Auge milchig wird, aber...ich denke mal das passiert dann?

Dann schreibt James kurz, dass er nach kompletter Erblindung mit 10 Jahren nicht damit umzugehen wusste - und wie hat er es in den 5 Jahren davor aufgenommen? Das war sicherlich auch nicht leicht für ihn.

Dann wie du auch schon gesagt hast, ist es komisch, dass James Eltern ihm gleich 2x erlauben, ein Ei zu bekommen, wenn sie im Endeffekt der Meinung sind, dass er (mit 6 Jahren, wo er vorher ja erst 2 Jahre alt war - und wie du auch schon sagtest, was ist mit dem ersten Ei passiert?) noch nicht alt/reif genug ist, sich um das Pokémon zu kümmern

Dann zur Schule & zum Schulwechsel:
- wenn er mit 6 Jahren eingeschult wurde, ist er mit 9 Jahren in der 4. Klasse. Heißt, bei seiner Erblindung mit 10 Jahren müsste er bereits in der 5. Klasse sein.
Da James in der vierten Klasse nicht häufig anwesend war, empfahlen die Lehrer den Eltern von James, dass er die Klasse wiederholen sollte. Ohne Diskussion oder Einwände zugeben, wiederholte James die vierte Klasse.
Die OP war aber mit 9 Jahren, sodass er die 4. Klasse dann wohl wiederholt (mit 10 Jahren dann) und mit 11 Jahren die Schule wechseln würde (also bei uns ist es auch so, dass man nach der 4. Klasse wechselt, wie das woanders ist weiß ich nicht xD)
Demnach ist er mit 11 Jahren dann in der 5. Klasse und würde die 4. Klasse kurz vorher beenden, nicht mit 12, da hast du recht!

Augenklappe: Ja, auffällig ist das definitiv. Therapie wäre angebracht, ich denke wenn mein Kind depressiv sein würde, würde ich es auf jeden Fall in eine Therapie stecken xD Aber vielleicht findet er die Augenklappe ja auch dermaßen cool, dass sie ihm dabei hilft, weil sie ihn an einen Piraten erinnert oder so? xD
Haare wachsen innerhalb weniger Monate allerdings nicht so schnell, dass sie das Auge bedecken könnten (wenn er vorher kurze Haare hatte und sie erst hat wachsen lassen, nachdem er auf dem Auge erblindet ist)

Und würde er seine Mitschüler nicht vielleicht eher belügen darüber, warum er die Augenklappe trägt, wenn er sich für den wahren Grund doch eigentlich schämt?

Und ja, die Lehrer wissen mit Sicherheit über das Wiederholen Bescheid (und auch über seine Augenerkrankung, da seine Eltern die Lehrer ja vorher darüber schon informiert haben und sich das unter der Lehrerschaft bestimmt auch herum spricht)

Dass er nicht weiß was eine Trainerschule ist, ist etwas seltsam, immerhin leben sie in der Pokémon-Welt. Andererseits hat er immer draußen auf dem Land, außerhalb einer Stadt gelebt (wenn ich das richtig verstanden habe), also vllt. trotzdem möglich?

16 Jahre -> 10. Klasse
17 Jahre -> 11. Klasse
18. Jahre -> 12. Klasse

--> Er muss also mindestens 18 sein für die letzte Klasse einer weiterführenden Schule; bin mir aber gerade nicht sicher ob ich nicht irgendwo einen Denkfehler drin hab...

Und das mit den 3 Jahren der letzten Stufe verstehe ich auch nicht...vllt meinte er damit die Oberstufe? Dass James mit 17 in die Oberstufe kam und dann 3 Jahre Abi gemacht hat? Keine Ahnung...

Polizeiausbildung schrieb: Mit seinen guten Zensuren bewarb er sich bei der Internationalen Polizei. Diese nahm ihn an. Fortan führte er dort eine dreijährige Ausbildung durch. Jedoch musste James die Kalos Region verlassen und in die Hoenn Region gehen, da die Polizei dort noch nach Agenten suchte.
Die internationale Polizei wird sicher keine Auszubildenden annehmen. Eine Ausbildung erfolgt über eine normale Polizeischule (ggf. auch Militärschule??). Da arbeitet man noch nicht als Agent und hat sicher auch noch keine Einsätze (wie später beschrieben wird), sondern wird darin ausgebildet, mal einer zu werden. Und erst mit ein paar Jahren Berufserfahrung und guter Leistung kann man dann Glück haben, zur IP zu kommen. Seine Ausbildung kann er also auch in Kalos absolviert haben (weil warum sollte die Region keine Polizisten ausbilden? xD).
Während seiner dreijährigen Ausbildung studierte er unter anderem die Legende über Arceus. Auch wurden ihm bereits kleinere Einsätze zugeteilt. Meistens ging bei diesen Einsätzen um Pokemon Diebstahl. James´ Auftrag war es dann, dass er die gestohlenen Pokemon ausfindig machen und zurück bringen sollte. Hinzu kam, dass er die Schuldigen fest nehmen sollte.
Das ist also schlicht unlogisch. Während der Ausbildung hat man keine Einsätze und man nimmt auch sicher niemanden fest...

Als er 23 Jahre alt war, hatte er seinen letzten Einsatz in den Meteorfällen.
Wieso letzter Einsatz? Seine Karriere fängt gerade erst an. Und wie gesagt: während der Ausbildung gibt es keine Einsätze xD
Und wieso soll er da nach einem Objekt suchen, dass irgendeine unbekannte (!) Organisation haben will?

Das mit dem Draschel ist auch sehr fragwürdig, da stimme ich zu xD

Dann einmal davon abgesehen, dass er halt noch nicht bei der IP sein kann, wieso beauftragen die ihn direkt nach Abschluss seiner Ausbildung, wo er noch keinerlei Erfahrung hat, dazu, einen so wichtigen Fall zu bearbeiten, wo der Bürgermeister einer Stadt involviert ist? Das würde wenn überhaupt jemand machen, der schon mehr Erfahrung hat und vertrauenswürdig ist, immerhin sollte sowas dann auch nicht an die Öffentlichkeit dringen, oder?

Noch eine Frage meinerseits: können sich Pokémon weigern, eine Entwicklung zu vollführen? Entweder sie sind bereit, oder nicht, aber dieses „weigern“ stört mich irgendwie :‘D

Und dann fällt mir noch was wichtiges ein. Darf jemand, der auf einem Auge erblindet ist, überhaupt Polizist werden?? Das schränkt das Sehvermögen nämlich wirklich stark ein. Ich kenne die ganzen Richtlinien von der Polizei zwar nicht, aber irgendwie erscheint mir das seltsam...vielleicht könnte ein Grund für die Augenklappe ja einfach eine Narbe sein, die er sich im späteren Verlauf seines Berufs zugezogen hat oder so...

Rechnung hab ich mir jetzt nicht angeschaut.

Notizen Grüner Star:
- klar ersichtliche Grünfärbung des Sehorgans
- Bildung sehr heller Punkte
- Ursachen: Diabetes, Missbrauch von Tabakwaren & Alkohol, Bluthochdruck, genetische Vorbelastung (trotzdem keine klassische Erbkrankheit), Kurz-/Weitsichtigkeit, oft auftretende Migräne, dünne Hornhaut
- begünstigende Faktoren: Alter, Traumata (z.B. durch Unfälle), chronischer Bluthochdruck, angeboren (eher selten der Fall), Kunstfehler/falsche Behandlung, allzu starkes Sonnenlicht
- mehr als 90%: hohes Alter
- kann aber in jedem Alter auftreten, z.B. durch UV-Strahlung, Röntgen, Starkstromunfall, Augenverletzungen, Drogen etc.
- Neugeborenen-Glaukom: wenn Mutter während der Schwangerschaft an Röteln erkrankt ist
- meist Kombi der Faktoren
- gut behandelbar, vor allem, wenn man es frühzeitig erkennt (dann auch oftmals mit Medikamenten erfolgreich zu behandeln, ansonsten OP?)
- Gesichtsfeldausfälle, die erst im späten Krankheitsstadium wahrgenommen werden
- empfindlich reagieren auf Schwankungen im Blutdruck
- dauerhafte Absenkung des inneren Augendrucks notwendig
- Monate oder Jahre, bis tatsächlich merkliche negative Effekte auf die Sehkraft entstehen
- vom Individuum abhängig, ob ein Auge oder beide betroffen sind, meist aber beide
Symptome: Farben nicht mehr so stark wahrnehmen, Umwelt (wenn überhaupt) nur noch sehr verschwommen wahrnehmen, Lichtempfindlichkeit, Unfähigkeit in der Nacht Dinge ausmachen zu können, ggf. komplette Nachtblindheit
Tätigkeiten wie Kochen, Autofahren, Lesen werden erschwert, Risiko zu fallen erhöht sich, ggf. depressive Verstimmung
- Diagnose: leicht gestellt, nur standardmäßige Untersuchung des Auges
- Behandlung: erst in späterer Phase wirklich notwendig; anfängliche Symptome sind mit einer Brille im Zaum zu halten; später dann OP oder Therapie -> operative oder medikamentöse Maßnahmen können den Druck im Inneren des Auges dauerhaft senken, das Leid zu schmälern und die Krankheit bekämpfen; Therapie vor allem in Europa leicht zu bekommen
- im Laufe des Lebens entwickelt: erste Symptome ab dem 40. Lebensjahr, ohne erkennbare Schmerzen, kleine und fleckenartige Sehausfälle am Rand vom Sichtfeld in der Anfangsphase
- Angeboren: entwickelt sich im Embryo; nach der Geburt aber schnell erkennbar und damit auch gut behandelbar; geht meist mit weiteren Fehlbildungen & Behinderungen einher
- spezielle, seltene Form: enger Kammerwinkel und dadurch Glaukomanfall -> starke Schmerzen, rapide Sehverschlechterung, erkennbare Farbringe um die Lichtquelle
- Sehschärfe nimmt ab, Blendempfindlichkeit nimmt zu
- nicht behandelt: spätestens nach 15 Jahre Erblindung
avatar
Pokémon-Pflegerin

Alter & Herkunft:
22 Jahre, Kalos, Vanitéa


Weitere Charaktere sind:
Anabell & Co.

Creditpoints : 79

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Gut, dann fangen wir mal an und starten bei den allgemeinen Dingen.
Zunächst: Das erste Bild, das du in den Bildquellen angibst, stimmt beziehungsweise funktioniert nicht; außerdem fehlen in deinem Profilfeld noch jegliche Pokémon, die du bitte noch nachtragen müsstest :)

Dann machen wir mit dem Header deines Steckbriefes weiter!
Der Beruf ist in diesem Fall nicht „Internationale Polizei“ sondern „Polizist der Internationalen Polizei“ bzw „Internationaler Polizist“.
Bei der Herkunft gibst du im Steckbrief Fractalia City in Kalos an – er ist da zwar aufgewachsen, aber eigentlich stammt er aus Hoenn, also ist dies auch sein Herkunftsort. In welcher Stadt genau wurde er überhaupt geboren?


Weiter mit dem Charakter!
Du beschreibst James als eine kühle Person, die dennoch ein gutes Herz hat – hier bräuchte ich bitte eine nähere Beschreibung. Wie äußert sich dieses „gute Herz“ im Kontrast zu seiner abweisenden Art? Was lässt die beiden Eigenschaften gut zusammen passen?
Weiterhin erklärst du, dass man ihn nicht leicht aus der Ruhe bringen kann – aber er lässt sich ganz simpel mit wiederholten Fragen provozieren. Er mag also etwas kühl sein, aber eine lange Leitung hat er nicht, wenn man weiß, dass er auf Nachfragen ausfallend reagieren kann – das ist definitiv nichts, was so zusammen passt.
Dann zum Thema „Charme“ - wenn er so kühl und unnahbar ist, dass ihn eigentlich niemand ansprechen will – wie kann man ihn dann als charmant empfinden? Er mag mysteriös sein, manche Frauen mögen das vielleicht auch, aber wenn er genauso Konversationen führt, wie er sonst auftritt, kann von Charme keine Rede sein.
Als Schwäche führst du dann auf, dass er falsch eingeschätzt wird. Das mag stimmen, aber was resultiert daraus, dass das als seine Schwäche gilt und nicht als mangelnde Aufmerksamkeit seiner Gegenüber? Wie behindert ihn das nachhaltig, damit es tatsächlich als Schwäche funktioniert?
Weiterhin erwähnst du hier, dass er eine geringe Ausdauer zeigt. Ich denke, diese Schwäche ist hier völlig Fehl am Platz, denn als Polizist muss man zwangsläufig sportlich sein oder zumindest eine gewisse Fitness zeigen. Als Internationaler Polizist wird das wohl noch einmal eine Nummer stärker ausgeprägt sein müssen, denn die Einsätze dieser Polizisten sind nicht ohne und Verfolgungsjagden treten immer wieder auf. Wenn er keine Ausdauer hat ist er seinen Kollegen leider nur ein Klotz am Bein.


Kommen wir nun zur Geschichte – zunächst, mache bitte einen größeren Absatz zwischen der Familienbeschreibung und der eigentlichen Vergangenheit oder kennzeichne es irgendwie anders, dass der erste Abschnitt allein seiner Familienkonstellation gilt – das macht es übersichtlicher :)
Weiterhin hast du noch einen Chronik“fehler“ drin, der sich darauf bezieht, dass du zunächst vom 4jährigen, dann vom 2jährigen James sprichst – das sortiere bitte auch noch einmal um :)
Hier übrigens, was ich meine:
Chronik“fehler“ schrieb:James wurde im April geboren. Er wuchs mit seinen zwei älteren Brüdern und einer älteren Schwester auf. In James Babyzeit spielten die Kinder oft untereinander. Ihre Eltern kauften nicht unbedingt neue Spielsachen. Sie gaben die Spielsachen von Kind an Kind weiter. Im zarten Alter von vier Jahren ging James in den Kindergarten. Dort lernte er mit anderen Kindern auszukommen und auf andere Kinder zuzugehen und mit ihnen zu spielen.
Bevor er zwei Jahre alt wurde, entschieden seine Eltern sich, dass sie in die Kalos Region umziehen wollten. Die Mutter von James kam gebürtig aus der Region. Ihre Eltern hatten dort bereits eine Farm, die sie und ihr Mann jetzt übernehmen sollten.

Dann ist das erste große Thema in der Vergangenheit die Sache mit den Pokémoneiern.
Pokémon-Eier 1 schrieb:Der Bitte kamen die Eltern von James nach. Bevor sie jedoch in die andere Region zogen, bekam die Kinder von Eric und Anna-Lisa noch von einem guten Freund der Familie ein Geschenk. Der Freund der Familie war ebenfalls ein Farmer, weswegen er jedem der Kinder ein Pokemon Ei schenkte.
Pokémon-Eier 2 schrieb:Ebenfalls bekam James vor seiner Einschulung von seinem Großvater ein Pokemon Ei geschenkt. Aus diesem Ei schlüpfte ein Froxy.
Pokémon-Eier 3 schrieb:Seine Eltern wollten noch nicht, dass James das Pokemon in seinem Alter schon trainierte. Sie waren der Meinung, dass er mit sechs Jahren noch nicht alt genug war, um sich um ein Pokemon zu kümmern
Zunächst einmal empfinde ich es generell als unlogisch, dass dieser Freund der Familie allen Kindern ein Ei schenkt. James ist noch nicht einmal 2 Jahre alt, wie soll das gut gehen? Ohnehin, warum lassen seine Eltern diese Schenkung überhaupt zu, wenn sie ihn für zu jung und zu unreif erachten – und das gleich zweimal? Und als es das zweite Ei gibt – was ist bis dahin mit dem ersten passiert? Selbst wenn er das zweite Ei bekommen kann, wieso beziehen seine Eltern ihn dann nach dem Schlüpfen nicht mit in die Pflege und Erziehung ein, immerhin ist er, genau wie seine Geschwister, auf einer Farm aufgewachsen und wird einen gewissen Umgang mit Pokémon gewohnt sein. Oder wird er da gänzlich ausgeschlossen?

Es folgen ein paar Ungereimtheiten, die ich dir hier nun auflisten will:
Kindergarten schrieb:Im zarten Alter von vier Jahren ging James in den Kindergarten.
Nachdem er drei Jahre alt wurde, schickten ihn seine Eltern in einen Kindergarten.
Was denn nun?

Schule schrieb:Bevor er James eingeschult wurde, noch im Alter von fünf Jahren, geschah noch etwas anderes.
Im Sommer wurde James dann in der Schule, im Alter von sechs Jahren, eingeschult.
Auch hier – in welchem Alter den nun? Oder wolltest du mit den „5 Jahren“ nur auf seine Augenkrankheit eingehen? Dann wäre es vielleicht günstig, eine passendere Formulierung zu finden :)
Für James´ Eltern stand fest, dass der kleine Junge, nachdem er sechs Jahre alt war, auch auf die Schule gehen sollte.
Auch hier übrigens – es gibt die Schulpflicht. Da haben seine Eltern nichts zu überlegen. Entweder Schule oder Privatlehrer – aber eine Schulausbildung ist ein Muss, egal ob Eltern darüber nachzudenken pflegen oder nicht ;)

Die Großmutter schrieb:James Opa hatte seine Mutter darum gebeten, dass sie und ihr Mann die Farm bitte übernehmen sollten, da er es alleine nicht mehr fertig brachte, die Arbeit zu übernehmen. Seine Frau war vor langer Zeit gestorben und er war bereits auf einem Auge erblindet.
James war zu diesem Zeitpunkt erst zwei Jahre alt. Er konnte natürlich nicht bei der Sanierung der Farm mithelfen. Auf ihn passte seine Großmutter auf, damit die Familie in Ruhe sich der Sanierung widmen konnte.
Also zunächst beschreibst du, dass die Frau seines Großvaters verstorben ist – aber nach dem Umzug nach Kalos ist sie plötzlich lebendig und kümmert sich um James, weil er nicht bei der Sanierung helfen kann. (Übrigens – ich empfinde alle Kinder, abgesehen vom ältesten, als zu jung für eine erfolgreiche Mithilfe – es sind eben Kinder. Vielleicht mal eine kleine, sehr leichte Kiste von A nach B tragen oder ein Werkzeug holen, aber keine ausgereifte Sanierungshilfe)

Weiterhin finden sich ein paar Zeitfehler in seinem Schulleben.
Gehen wir davon aus, dass er mit 6 eingeschult wird, dann würde er erstmals mit 9 Jahren in die 4. Klasse kommen und in dieser dann 10 Jahre alt werden. Als er sie wiederholt, schließt er sie also mit 11 Jahren ab, nicht mit 12 Jahren, wie du es beschreibst. Denken wir so weiter und gehen wir davon aus, dass du mit dem höchsten Schulabschluss das Abitur meinst, schließt James dieses also trotz der Wiederholung der 4. Klasse entweder mit 19 Jahren (2jähriges Abitur) odfer mit 20 Jahren (3jähriges Abitur) abschließen. Du erwähnst zwar hier:
Im Alter von 20 Jahren erreichte James als Jahrgangsbester seinen Abschluss.
genau das, was ich hier mit einem 3jährigen Abitur vorgerechnet habe, aber kurz zuvor erwähnst du das:
Mit 17 Jahren wurde er in die letzte Stufe der weiterführenden Schule versetzt.
Und das macht die ganze Angelegenheit leider ziemlich verwirrend, also nimm das am besten einfach raus und das Problem ist gelöst. Solltest du aber ein 2jähriges Abitur meinen, dann beendet er das eben mit 19 Jahren, nicht mit 20.
(Übrigens, wie kommt es, dass er nicht weiß, was eine Trainerschule ist?)

Kommen wir zum Thema Polizei bzw internationale Polizei.
Berufswunsch schrieb:James wollte zu der ausführenden Staatsgewalt und dort Karriere machen; er wollte zu der Polizei.
Woher kommt dieser Berufswunsch überhaupt? Ich denke nicht, dass es ausreicht, ab und an einen uniformierten Polizisten auf den Straßen zu sehen. Was hat diese Faszination überhaupt ausgelöst, damit er sich in der Schule so sehr für dieses Ziel anstrengt?
Damit endet das Thema aber noch nicht:
Mit seinen guten Zensuren bewarb er sich bei der Internationalen Polizei. Diese nahm ihn an. Fortan führte er dort eine dreijährige Ausbildung durch.
Das geht so … nicht. Er muss eine völlig gewöhnliche Aubildung bei der Polizei abschließen und wenn er sich dann im Dienst bewährt, kann er von der Internationalen Polizei angeworben werden. Die wird nämlich keine Azubis nehmen, sondern sich gestandene und erfahrene Polizisten und Polizistinnen aussuchen, alles andere würde sie nämlich schlicht zu viel Mühe kosten. Und wer sagt denn, dass den Azubi, den sie sich aussuchen, tatsächlich aus dem richtigen Holz geschnitzt ist?
Weiterhin ist es absolut unlogisch, dass James direkt bei Einsätzen hilft – auch zum Abschluss seiner Ausbildung nicht. Er wird auf der Straße helfen, ja, aber nicht bei großen Fällen, bei denen viel auf Messers Schneide steht und alles von größter Wichtigkeit ist. Und er wird ganz gewiss niemals allein an irgendeinem Fall arbeiten, egal, wie klein der erscheinen mag, denn er ist eben kein vollwertiger Polizist, solange er die Prüfung nicht bestanden hat – und danach wird er einen Partner haben oder zumindest nie allein auf Streife sein. Und auch, wenn er die Prüfung besteht, wird er nicht direkt im Anschluss mit einem Fall dieser Wichtigkeit betraut werden, wo sogar ein Bürgermeister einer großen Stadt involviert ist.
Wenn er sich dann nach der Ausbildung bewährt, weil er bei einem großen Fall zur Lösung des Problems geholfen hat oder ähnlich gute Leistungen vorzuweisen hat, dann kann er immer noch in die Internationale Polizei wechseln.


Jetzt gibt es von meiner Seite noch zwei Fragen zu seinem Team.
Es geschah so gut wie immer, dass er von den Schuldigen des Pokemon Diebstahls in einen Kampf verwickelt wurde. In einen dieser Kämpfe entwickelte sich das Amphizel zu Quajutsu weiter.
Wie alt genau war James da? (und denk daran – keine Fälle alleine, besonders keine schwierigen, solange er Azubi ist!)
Vorher machte er sich noch ein Draschel zu eigen und fügte es seinem Team hinzu.
Wie genau passiert das – hat er es gefunden, bekämpft und gefangen, ist es ihm plötzlich – aus welchem Grund? - zugelaufen oder ist er auf die dunkle Seite gewechselt und hat es jemandem abgenommen, also geklaut, und für sich behalten?


Kommen wir nun aber zum eigentlichen Knackpunkt in James' Geschichte – seiner Augenerkrankung. Grüner Star mag behandelbar sein, aber so, wie du es beschreibst, funktioniert es nicht ganz. Wir haben etwas recherchiert und dabei erfahren, dass gewisse Dinge so nicht passen.
Zum einen beschreibst du es nicht als angeborenes Glaukom, sondern es gibt lediglich in der Familie ein paar Leute, die an Grünem Star erkrankten – eine erbliche Übertragung ist hier aber nicht aufgeführt bisher. Weiterhin wird dieses Krankheitsbild durch viele zusammenfließende Komponenten getriggert, die bei James allerdings nicht auftreten. Er hat keinen ausgeprägten Alkoholkonsum (er ist schließlich erst 5 Jahre alt), er raucht nicht (5 Jahre) und es gibt keine dazu passenden Vorzeichen wie Migräne, eine zu starke Belastung durch UV-Strahlung, gewisse Traumata oder starke Augenverletzungen. Weiterhin ist Grüner Star keine Krankheit, die von heute auf morgen ausbricht, sondern etwas, das sich schleichend entwickelt – deshalb gibt es fast ausschließlich Leute, bei denen ab etwa 40 Jahren erste starke Anzeichen zu erkennen sind, solange es eben keine Erbkrankheit ist oder durch schwere Unfälle und Verletzungen passiert. Demnach kann seine Mutter gerne besorgt sein, von vornherein, und so von Beginn an regelmäßig zur augenärztlichen Kontrolle gehen – dann aber mit allen Kindern! -, aber James wird nicht plötzlich einen stechenden Schmerz spüren, obwohl es vorher nichts anderes gegeben hat. Er kann ein Glaukom haben, da spricht nichts dagegen, aber in diesem Alter wird es dann in einem sehr frühen Stadium erkannt und behandelt werden und diese Behandlung wird mit höchster Wahrscheinlichkeit positiv verlaufen.
Weiterhin wird der Augeninnendruck durch Ops und Medikation gelindert und die Therapie, die mit einhergeht, findet nicht durch eine halbjährige Untersuchung statt. Immerhin wollen sie das Krankheitsbild behandelt wissen – und James daher regelmäßig sehen wollen, um alles gut beobachten zu können. Weiterhin stellt sich mir die Frage, warum die Ärzte nicht zu einer naheliegenden Lösung oder Unterstützung der Behandlung greifen – nämlich einer Brille. Ja, auch eine einfache Brille kann die ersten Symptome bereits unterbinden, solange der Zustand nicht weit fortgeschritten ist (was, wie erwähnt, bei James nur im erblichen Fall sein kann)
Ich frage mich außerdem – warum nehmen sie die Blutungen im Auge einfach hin? Blut bedeutet Druck im Organ, denn es braucht Platz. Und eine Blutung als nichtig abzutun, gerade im Auge, einem enorm empfindlichen Organ, spricht nicht gerade für den behandelnden Arzt.
Weiterhin ist die ganze Angelegenheit mit James' Erkrankung in der Schule nicht ganz stimmig. Es ist zwar schön und gut, dass seine Eltern um Rücksichtnahme bitten, aber er würde auch außerhalb des Sportunterrichts und somit in ausnahmslos allen Fächern Probleme haben, wenn man ihn nicht entsprechend unterstützt. Er kann vielleicht die Tafel nicht richtig erkennen, Mitschriften nicht gut entziffern oder einfach die Schulbücher nicht gut lesen können, denn eine Brille hat er ja bisher nicht bekommen.
Dann kommt es zur Erblindung – aber beim Grünen Star kommt es nicht zu einem milchigen Erscheinungsbild, sondern das Sehorgan wird, wie der Name der Erkrankung sagt, grünlich und die Pupille wird weißlich bzw bekommt einen hellen Punkt, da sich die Netzhaut abgelöst hat – was übrigens nur unter sehr schweren Schmerzen passiert.
Hier kommt auch eine weitere Frage auf – du sagst, James kann mit der Erblindung mit 10 Jahren nicht umgehen, aber als 5jähriger hat er keine Angst vor der Diagnose, die ihm gestellt wird? Was macht es mit ihm zu wissen, dass etwas so schief gehen kann, dass er vielleicht das Augenlicht verliert oder ständig Schmerzen leiden wird, wenn es unbehandelt bleibt oder die Behandlung nicht anschlägt? Ständige OPs und Medikationen sind für ein Kind sicher nicht deutlich leichter zu verarbeiten.
Dann zum Thema Augenklappe – wieso? Seine Eltern hätten es vielleicht mit einer Therapie versuchen können – aber mit einer Augenklappe wird es ihm gewiss nicht leichter gehen. Er wird erst recht angestarrt und ausgefragt werden – wie hilft ihm das also, sein Selbstbewusstsein zurück zu erlangen? Und wie kann es sein, dass James, wo es ihm so unangenehm ist, die Wahrheit über sein Auge erzählt? Übrigens wachsen auch seine Haare gewiss nicht schnell genug, um sie innerhalb kurzer Zeit als Sichtschutz zu verwenden, es sei denn, er hat sie ohnehin von Anfang an nicht kurz getragen. Und die Lehrerschaft würde auch im gesamten über die Krankheit Bescheid wissen, denn Wiederholer kennt man gemeinhin und solche Sachen sprechen sich auch einfach herum, sodass die neuen Lehrer nach der Wiederholung sicher bereits über den Grünen Star Bescheid wüssten und James und seine Eltern es nicht immer wieder erklären müssen.

Mit dem Grünen Star geht aber leider noch ein schwerwiegendes Problem einher: mit dieser Krankheit darf James NICHT die Ausbildung als Polizist absolvieren. An Polizisten werden strenge Anforderungen an die Sehkraft gestellt und man darf schon nicht mehr zum Dienst antreten, wenn nur eines von beiden Augen eine Sehkraft von weniger als 50% bzw 30% (je nachdem, ob jünger oder älter als 20 Jahre) aufweist. James ist auf einem Auge aber blind – also würde er trotz aller Bemühungen und bester Noten niemals als Azubi akzeptiert werden. Er dürfte nicht einmal teilnehmen, wenn er eine genügende Sehkraft, aber statt einer Brille Kontaktlinsen trüge (kein Scherz) oder wenn eine OP am Auge angestanden hat, die nicht wenigstens mehr als 1 Jahr zurück lag und er jetzt nun mit Sehhilfe auf wenigstens 80% bei beiden Augen käme.
Du musst also entweder einen anderen Beruf für James finden, oder dieses Krankheitsbild vollständig aus deinem Steckbrief entfernen. Bei letzterem könnte er die Augenklappe ja einfach tragen, weil er eine ihm unliebsame Narbe zu verstecken gedenkt – im Einsatz muss er sie aber dennoch abnehmen. (Falls du da Fragen hast, die Anforderungen kann man ganz einfach im Internet nachlesen)

Kommen wir nun zu etwas erfreulicherem: im Trainerpass kannst du dir noch einen Statusheiler vermerken, denn du hast nur 3 von 4 aufgeführt :) Natürlich nur, wenn du willst ;)

Die Rechung stimmt nicht ganz, passt aber dennoch ~
Rechung *klick*:
Quajutsu
- Aquawelle (60) - 16CP
- Nachthieb (70) - 16CP
- Hydropumpe (110) - 32CP
- Wasser-Shuriken (15) - 8CP
- Siedewasser (80) - 24CP
>> 96CP

Brutalanda
- Drachenklaue (80) - 24CP
- Fliegen (90) - 24CP
- Flammenwurf (90) - 24CP
- Drachenpuls (85) - 24CP
- Drachenstoß (100) - 32CP
>> 128CP

Fynx
- Kratzer (40) - 8CP
- Glut (40) - 8CP
- Nitroladung (50) - 8CP
- Lichtschild (sonstige) - 20CP
>> 44CP

>>> 96CP + 128CP + 44CP = 268CP




Code:
Gut, dann fangen wir mal an und starten bei den allgemeinen Dingen.
Zunächst: Das erste Bild, das du in den Bildquellen angibst, stimmt beziehungsweise funktioniert nicht; außerdem fehlen in deinem Profilfeld noch jegliche Pokémon, die du bitte noch nachtragen müsstest :)

Dann machen wir mit dem Header deines Steckbriefes weiter!
Der Beruf ist in diesem Fall nicht „Internationale Polizei“ sondern „Polizist der Internationalen Polizei“ bzw „Internationaler Polizist“.
Bei der Herkunft gibst du im Steckbrief Fractalia City in Kalos an – er ist da zwar aufgewachsen, aber eigentlich stammt er aus Hoenn, also ist dies auch sein Herkunftsort. In welcher Stadt genau wurde er überhaupt geboren?


Weiter mit dem Charakter!
Du beschreibst James als eine kühle Person, die dennoch ein gutes Herz hat – hier bräuchte ich bitte eine nähere Beschreibung. Wie äußert sich dieses „gute Herz“ im Kontrast zu seiner abweisenden Art? Was lässt die beiden Eigenschaften gut zusammen passen?
Weiterhin erklärst du, dass man ihn nicht leicht aus der Ruhe bringen kann – aber er lässt sich ganz simpel mit wiederholten Fragen provozieren. Er mag also etwas kühl sein, aber eine lange Leitung hat er nicht, wenn man weiß, dass er auf Nachfragen ausfallend reagieren kann – das ist definitiv nichts, was so zusammen passt.
Dann zum Thema „Charme“ - wenn er so kühl und unnahbar ist, dass ihn eigentlich niemand ansprechen will – wie kann man ihn dann als charmant empfinden? Er mag mysteriös sein, manche Frauen mögen das vielleicht auch, aber wenn er genauso Konversationen führt, wie er sonst auftritt, kann von Charme keine Rede sein.
Als Schwäche führst du dann auf, dass er falsch eingeschätzt wird. Das mag stimmen, aber was resultiert daraus, dass das als seine Schwäche gilt und nicht als mangelnde Aufmerksamkeit seiner Gegenüber? Wie behindert ihn das nachhaltig, damit es tatsächlich als Schwäche funktioniert?
Weiterhin erwähnst du hier, dass er eine geringe Ausdauer zeigt. Ich denke, diese Schwäche ist hier völlig Fehl am Platz, denn als Polizist muss man zwangsläufig sportlich sein oder zumindest eine gewisse Fitness zeigen. Als Internationaler Polizist wird das wohl noch einmal eine Nummer stärker ausgeprägt sein müssen, denn die Einsätze dieser Polizisten sind nicht ohne und Verfolgungsjagden treten immer wieder auf. Wenn er keine Ausdauer hat ist er seinen Kollegen leider nur ein Klotz am Bein.


Kommen wir nun zur Geschichte – zunächst, mache bitte einen größeren Absatz zwischen der Familienbeschreibung und der eigentlichen Vergangenheit oder kennzeichne es irgendwie anders, dass der erste Abschnitt allein seiner Familienkonstellation gilt – das macht es übersichtlicher :)
 Weiterhin hast du noch einen Chronik“fehler“ drin, der sich darauf bezieht, dass du zunächst vom 4jährigen, dann vom 2jährigen James sprichst – das sortiere bitte auch noch einmal um :)
Hier übrigens, was ich meine:
[quote="Chronik“fehler“"]James wurde im April geboren. Er wuchs mit seinen zwei älteren Brüdern und einer älteren Schwester auf. In James [b]Babyzeit[/b] spielten die Kinder oft untereinander. Ihre Eltern kauften nicht unbedingt neue Spielsachen. Sie gaben die Spielsachen von Kind an Kind weiter. Im zarten Alter von [b]vier Jahren[/b] ging James in den Kindergarten. Dort lernte er mit anderen Kindern auszukommen und auf andere Kinder zuzugehen und mit ihnen zu spielen.
Bevor er [b]zwei Jahre[/b] alt wurde, entschieden seine Eltern sich, dass sie in die Kalos Region umziehen wollten. Die Mutter von James kam gebürtig aus der Region. Ihre Eltern hatten dort bereits eine Farm, die sie und ihr Mann jetzt übernehmen sollten. [/quote]

Dann ist das erste große Thema in der Vergangenheit die Sache mit den Pokémoneiern.
[quote="Pokémon-Eier 1"]Der Bitte kamen die Eltern von James nach. Bevor sie jedoch in die andere Region zogen, bekam die Kinder von Eric und Anna-Lisa noch von einem guten Freund der Familie ein Geschenk. Der Freund der Familie war ebenfalls ein Farmer, weswegen er [b]jedem[/b] der Kinder ein Pokemon Ei schenkte.[/quote]
[quote="Pokémon-Eier 2"]Ebenfalls bekam James vor seiner Einschulung von seinem Großvater ein Pokemon Ei geschenkt. Aus diesem Ei schlüpfte ein Froxy.[/quote]
[quote="Pokémon-Eier 3"]Seine Eltern wollten noch nicht, dass James das Pokemon in seinem Alter schon trainierte. Sie waren der Meinung, dass er mit sechs Jahren noch nicht alt genug war, um sich um ein Pokemon zu kümmern[/quote]
Zunächst einmal empfinde ich es generell als unlogisch, dass dieser Freund der Familie allen Kindern ein Ei schenkt. James ist noch nicht einmal 2 Jahre alt, wie soll das gut gehen? Ohnehin, warum lassen seine Eltern diese Schenkung überhaupt zu, wenn sie ihn für zu jung und zu unreif erachten – und das gleich zweimal? Und als es das zweite Ei gibt – was ist bis dahin mit dem ersten passiert? Selbst wenn er das zweite Ei bekommen kann, wieso beziehen seine Eltern ihn dann nach dem Schlüpfen nicht mit in die Pflege und Erziehung ein, immerhin ist er, genau wie seine Geschwister, auf einer Farm aufgewachsen und wird einen gewissen Umgang mit Pokémon gewohnt sein. Oder wird er da gänzlich ausgeschlossen?

Es folgen ein paar Ungereimtheiten, die ich dir hier nun auflisten will:
[quote="Kindergarten"]Im zarten Alter von vier Jahren ging James in den Kindergarten.[/quote]
[quote]Nachdem er drei Jahre alt wurde, schickten ihn seine Eltern in einen Kindergarten. [/quote]
Was denn nun?

[quote="Schule"]Bevor er James eingeschult wurde, noch im Alter von fünf Jahren, geschah noch etwas anderes. [/quote]
[quote]Im Sommer wurde James dann in der Schule, im Alter von sechs Jahren, eingeschult.[/quote]
Auch hier – in welchem Alter den nun? Oder wolltest du mit den „5 Jahren“ nur auf seine Augenkrankheit eingehen? Dann wäre es vielleicht günstig, eine passendere Formulierung zu finden :)
[quote]Für James´ Eltern stand fest, dass der kleine Junge, nachdem er sechs Jahre alt war, auch auf die Schule gehen sollte.[/quote]
Auch hier übrigens – es gibt die Schulpflicht. Da haben seine Eltern nichts zu überlegen. Entweder Schule oder Privatlehrer – aber eine Schulausbildung ist ein Muss, egal ob Eltern darüber nachzudenken pflegen oder nicht ;)

[quote="Die Großmutter"]James Opa hatte seine Mutter darum gebeten, dass sie und ihr Mann die Farm bitte übernehmen sollten, da er es alleine nicht mehr fertig brachte, die Arbeit zu übernehmen. Seine Frau war vor langer Zeit gestorben und er war bereits auf einem Auge erblindet.[/quote]
[quote]James war zu diesem Zeitpunkt erst zwei Jahre alt. Er konnte natürlich nicht bei der Sanierung der Farm mithelfen. Auf ihn passte seine Großmutter auf, damit die Familie in Ruhe sich der Sanierung widmen konnte.[/quote]
Also zunächst beschreibst du, dass die Frau seines Großvaters verstorben ist – aber nach dem Umzug nach Kalos ist sie plötzlich lebendig und kümmert sich um James, weil er nicht bei der Sanierung helfen kann. (Übrigens – ich empfinde alle Kinder, abgesehen vom ältesten, als zu jung für eine erfolgreiche Mithilfe – es sind eben Kinder. Vielleicht mal eine kleine, sehr leichte Kiste von A nach B tragen oder ein Werkzeug holen, aber keine ausgereifte Sanierungshilfe)

Weiterhin finden sich ein paar Zeitfehler in seinem Schulleben.
Gehen wir davon aus, dass er mit 6 eingeschult wird, dann würde er erstmals mit 9 Jahren in die 4. Klasse kommen und in dieser dann 10 Jahre alt werden. Als er sie wiederholt, schließt er sie also mit 11 Jahren ab, nicht mit 12 Jahren, wie du es beschreibst. Denken wir so weiter und gehen wir davon aus, dass du mit dem höchsten Schulabschluss das Abitur meinst, schließt James dieses also trotz der Wiederholung der 4. Klasse entweder mit 19 Jahren (2jähriges Abitur) odfer mit 20 Jahren (3jähriges Abitur) abschließen. Du erwähnst zwar hier:
[quote]Im Alter von 20 Jahren erreichte James als Jahrgangsbester seinen Abschluss.[/quote]
genau das, was ich hier mit einem 3jährigen Abitur vorgerechnet habe, aber kurz zuvor erwähnst du das:
[quote]Mit 17 Jahren wurde er in die letzte Stufe der weiterführenden Schule versetzt.[/quote]
Und das macht die ganze Angelegenheit leider ziemlich verwirrend, also nimm das am besten einfach raus und das Problem ist gelöst. Solltest du aber ein 2jähriges Abitur meinen, dann beendet er das eben mit 19 Jahren, nicht mit 20.
(Übrigens, wie kommt es, dass er nicht weiß, was eine Trainerschule ist?)

Kommen wir zum Thema Polizei bzw internationale Polizei.
[quote="Berufswunsch"]James wollte zu der ausführenden Staatsgewalt und dort Karriere machen; er wollte zu der Polizei.[/quote]
Woher kommt dieser Berufswunsch überhaupt? Ich denke nicht, dass es ausreicht, ab und an einen uniformierten Polizisten auf den Straßen zu sehen. Was hat diese Faszination überhaupt ausgelöst, damit er sich in der Schule so sehr für dieses Ziel anstrengt?
Damit endet das Thema aber noch nicht:
[quote]Mit seinen guten Zensuren bewarb er sich bei der Internationalen Polizei. Diese nahm ihn an. Fortan führte er dort eine dreijährige Ausbildung durch.[/quote]
Das geht so … nicht. Er muss eine völlig gewöhnliche Aubildung bei der Polizei abschließen und wenn er sich dann im Dienst bewährt, kann er von der Internationalen Polizei angeworben werden. Die wird nämlich keine Azubis nehmen, sondern sich gestandene und erfahrene Polizisten und Polizistinnen aussuchen, alles andere würde sie nämlich schlicht zu viel Mühe kosten. Und wer sagt denn, dass den Azubi, den sie sich aussuchen, tatsächlich aus dem richtigen Holz geschnitzt ist?
Weiterhin ist es absolut unlogisch, dass James direkt bei Einsätzen hilft – auch zum Abschluss seiner Ausbildung nicht. Er wird auf der Straße helfen, ja, aber nicht bei großen Fällen, bei denen viel auf Messers Schneide steht und alles von größter Wichtigkeit ist. Und er wird ganz gewiss niemals allein an irgendeinem Fall arbeiten, egal, wie klein der erscheinen mag, denn er ist eben kein vollwertiger Polizist, solange er die Prüfung nicht bestanden hat – und danach wird er einen Partner haben oder zumindest nie allein auf Streife sein. Und auch, wenn er die Prüfung besteht, wird er nicht direkt im Anschluss mit einem Fall dieser Wichtigkeit betraut werden, wo sogar ein Bürgermeister einer großen Stadt involviert ist.
Wenn er sich dann nach der Ausbildung bewährt, weil er bei einem großen Fall zur Lösung des Problems geholfen hat oder ähnlich gute Leistungen vorzuweisen hat, dann kann er immer noch in die Internationale Polizei wechseln.


Jetzt gibt es von meiner Seite noch zwei Fragen zu seinem Team.
[quote]Es geschah so gut wie immer, dass er von den Schuldigen des Pokemon Diebstahls in einen Kampf verwickelt wurde. In einen dieser Kämpfe entwickelte sich das Amphizel zu Quajutsu weiter. [/quote]
Wie alt genau war James da? (und denk daran – keine Fälle alleine, besonders keine schwierigen, solange er Azubi ist!)
[quote]Vorher machte er sich noch ein Draschel zu eigen und fügte es seinem Team hinzu. [/quote]
Wie genau passiert das – hat er es gefunden, bekämpft und gefangen, ist es ihm plötzlich – aus welchem Grund? - zugelaufen oder ist er auf die dunkle Seite gewechselt und hat es jemandem abgenommen, also geklaut, und für sich behalten?


Kommen wir nun aber zum eigentlichen Knackpunkt in James' Geschichte – seiner Augenerkrankung. Grüner Star mag behandelbar sein, aber so, wie du es beschreibst, funktioniert es nicht ganz. Wir haben etwas recherchiert und dabei erfahren, dass gewisse Dinge so nicht passen.
Zum einen beschreibst du es nicht als angeborenes Glaukom, sondern es gibt lediglich in der Familie ein paar Leute, die an Grünem Star erkrankten – eine erbliche Übertragung ist hier aber nicht aufgeführt bisher. Weiterhin wird dieses Krankheitsbild durch viele zusammenfließende Komponenten getriggert, die bei James allerdings nicht auftreten. Er hat keinen ausgeprägten Alkoholkonsum (er ist schließlich erst 5 Jahre alt), er raucht nicht (5 Jahre) und es gibt keine dazu passenden Vorzeichen wie Migräne, eine zu starke Belastung durch UV-Strahlung, gewisse Traumata oder starke Augenverletzungen. Weiterhin ist Grüner Star keine Krankheit, die von heute auf morgen ausbricht, sondern etwas, das sich schleichend entwickelt – deshalb gibt es fast ausschließlich Leute, bei denen ab etwa 40 Jahren erste starke Anzeichen zu erkennen sind, solange es eben keine Erbkrankheit ist oder durch schwere Unfälle und Verletzungen passiert. Demnach kann seine Mutter gerne besorgt sein, von vornherein, und so von Beginn an regelmäßig zur augenärztlichen Kontrolle gehen – dann aber mit allen Kindern! -, aber James wird nicht plötzlich einen stechenden Schmerz spüren, obwohl es vorher nichts anderes gegeben hat. Er kann ein Glaukom haben, da spricht nichts dagegen, aber in diesem Alter wird es dann in einem sehr frühen Stadium erkannt und behandelt werden und diese Behandlung wird mit höchster Wahrscheinlichkeit positiv verlaufen.
Weiterhin wird der Augeninnendruck durch Ops und Medikation gelindert und die Therapie, die mit einhergeht, findet nicht durch eine halbjährige Untersuchung statt. Immerhin wollen sie das Krankheitsbild behandelt wissen – und James daher regelmäßig sehen wollen, um alles gut beobachten zu können. Weiterhin stellt sich mir die Frage, warum die Ärzte nicht zu einer naheliegenden Lösung oder Unterstützung der Behandlung greifen – nämlich einer Brille. Ja, auch eine einfache Brille kann die ersten Symptome bereits unterbinden, solange der Zustand nicht weit fortgeschritten ist (was, wie erwähnt, bei James nur im erblichen Fall sein kann)
Ich frage mich außerdem – warum nehmen sie die Blutungen im Auge einfach hin? Blut bedeutet Druck im Organ, denn es braucht Platz. Und eine Blutung als nichtig abzutun, gerade im Auge, einem enorm empfindlichen Organ, spricht nicht gerade für den behandelnden Arzt.
Weiterhin ist die ganze Angelegenheit mit James' Erkrankung in der Schule nicht ganz stimmig. Es ist zwar schön und gut, dass seine Eltern um Rücksichtnahme bitten, aber er würde auch außerhalb des Sportunterrichts und somit in ausnahmslos allen Fächern Probleme haben, wenn man ihn nicht entsprechend unterstützt. Er kann vielleicht die Tafel nicht richtig erkennen, Mitschriften nicht gut entziffern oder einfach die Schulbücher nicht gut lesen können, denn eine Brille hat er ja bisher nicht bekommen.
Dann kommt es zur Erblindung – aber beim Grünen Star kommt es nicht zu einem milchigen Erscheinungsbild, sondern das Sehorgan wird, wie der Name der Erkrankung sagt, grünlich und die Pupille wird weißlich bzw bekommt einen hellen Punkt, da sich die Netzhaut abgelöst hat – was übrigens nur unter sehr schweren Schmerzen passiert.
Hier kommt auch eine weitere Frage auf – du sagst, James kann mit der Erblindung mit 10 Jahren nicht umgehen, aber als 5jähriger hat er keine Angst vor der Diagnose, die ihm gestellt wird? Was macht es mit ihm zu wissen, dass etwas so schief gehen kann, dass er vielleicht das Augenlicht verliert oder ständig Schmerzen leiden wird, wenn es unbehandelt bleibt oder die Behandlung nicht anschlägt? Ständige OPs und Medikationen sind für ein Kind sicher nicht deutlich leichter zu verarbeiten.
Dann zum Thema Augenklappe – wieso? Seine Eltern hätten es vielleicht mit einer Therapie versuchen können – aber mit einer Augenklappe wird es ihm gewiss nicht leichter gehen. Er wird erst recht angestarrt und ausgefragt werden – wie hilft ihm das also, sein Selbstbewusstsein zurück zu erlangen? Und wie kann es sein, dass James, wo es ihm so unangenehm ist, die Wahrheit über sein Auge erzählt? Übrigens wachsen auch seine Haare gewiss nicht schnell genug, um sie innerhalb kurzer Zeit als Sichtschutz zu verwenden, es sei denn, er hat sie ohnehin von Anfang an nicht kurz getragen. Und die Lehrerschaft würde auch im gesamten über die Krankheit Bescheid wissen, denn Wiederholer kennt man gemeinhin und solche Sachen sprechen sich auch einfach herum, sodass die neuen Lehrer nach der Wiederholung sicher bereits über den Grünen Star Bescheid wüssten und James und seine Eltern es nicht immer wieder erklären müssen.

Mit dem Grünen Star geht aber leider noch ein schwerwiegendes Problem einher: mit dieser Krankheit darf James NICHT die Ausbildung als Polizist absolvieren. An Polizisten werden strenge Anforderungen an die Sehkraft gestellt und man darf schon nicht mehr zum Dienst antreten, wenn nur eines von beiden Augen eine Sehkraft von weniger als 50% bzw 30% (je nachdem, ob jünger oder älter als 20 Jahre) aufweist. James ist auf einem Auge aber blind – also würde er trotz aller Bemühungen und bester Noten niemals als Azubi akzeptiert werden. Er dürfte nicht einmal teilnehmen, wenn er eine genügende Sehkraft, aber statt einer Brille Kontaktlinsen trüge (kein Scherz) oder wenn eine OP am Auge angestanden hat, die nicht wenigstens mehr als 1 Jahr zurück lag und er jetzt nun mit Sehhilfe auf wenigstens 80% bei beiden Augen käme.
Du musst also entweder einen anderen Beruf für James finden, oder dieses Krankheitsbild vollständig aus deinem Steckbrief entfernen. Bei letzterem könnte er die Augenklappe ja einfach tragen, weil er eine ihm unliebsame Narbe zu verstecken gedenkt – im Einsatz muss er sie aber dennoch abnehmen. (Falls du da Fragen hast, die Anforderungen kann man ganz einfach im Internet nachlesen)

Kommen wir nun zu etwas erfreulicherem: im Trainerpass kannst du dir noch einen Statusheiler vermerken, denn du hast nur 3 von 4 aufgeführt :) Natürlich nur, wenn du willst ;)

Die Rechung stimmt nicht ganz, passt aber dennoch ~
[spoiler="Rechung *klick*"][b]Quajutsu[/b]
- Aquawelle (60) - 16CP
- Nachthieb (70) - 16CP
- Hydropumpe (110) - 32CP
- Wasser-Shuriken (15) - 8CP
- Siedewasser (80) - 24CP
>> 96CP

[b]Brutalanda[/b]
- Drachenklaue (80) - 24CP
- Fliegen (90) - 24CP
- Flammenwurf (90) - 24CP
- Drachenpuls (85) - 24CP
- Drachenstoß (100) - 32CP
>> 128CP

[b]Fynx[/b]
- Kratzer (40) - 8CP
- Glut (40) - 8CP
- Nitroladung (50) - 8CP
- Lichtschild (sonstige) - 20CP
>> 44CP

>>> 96CP + 128CP + 44CP = 268CP[/spoiler]
avatar
Top Vier

Die Top 4 (Gift) ist 22 Jahre alt und stammt aus Fractalia City (Kalos). Sie ist eine ruhige, analytische Person, die Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft schätzt. Sollte sie auf den Auserwählten der Gifttafel treffen, wird sie ihn uneingeschränkt unterstützen.
Ihr Gengar Ceidith ist immer außerhalb des Pokéballs und neigt zu kleineren Streichen. Generell ist dieses Exemplar aber sehr freundlich - und besitzergreifend. Wer Tallulah Unrecht tut, dessen Traum wird gewiss gefressen.


Weitere Charaktere:
Nevaeh, Amaya, Rheanne, Bairrhe, Diness, Dan

sometimes silence is the best answer

Gewinne:
Basis-Geistpokémon,
Bannsticker, Traunfugil-Ei

Creditpoints : 95

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Meine Kritik Runde 2:
Schwächen: Eingeschränktes Sichtfeld ist für die Polizei immer noch etwas problematisch denke ich mal oder? Und ich frage mich auch wieso sein Sichtfeld direkt eingeschränkt ist, nur weil er da eine Narbe hat? Klar kann das Auge an sich dadurch verletzt werden, aber er geht in der Vergangenheit darauf auch nicht mehr groß ein, daher geht das da irgendwie nicht draus hervor.

Vergangenheit:
Da James dies jedoch nicht begehrte, entschied er sich auf eine weiterführende Schule zu gehen. James wollte zu der ausführenden Staatsgewalt und dort Karriere machen; er wollte zu der Polizei.
Warum will er denn unbedingt da hin? Wird hinterher irgendwann mal erklärt, wäre an der Stelle aber sinnvoller

Im Gegensatz zu seinen älteren Geschwistern verließ der einäugige sein Elternhaus nicht so früh wie sie.
Er hat nur eine Narbe, ist also nicht mehr einäugig.

Das finde ich auch irgendwie sehr verwirrend; zuerst schreibt er das:
Mit zehn Jahren wurde James in die weiterführende Schule vesetzt. Ab diesem Zeitpunkt fing James an sich mit seinem Froxy mehr zu beschäftigen. Zuvor wurde es von dem Eltern aufgezogen, doch nachdem er sein zehntes Lebensjahr vollendet hatte, durfte er sein Froxy anfangen zu trainieren.
und einige Absätze später dann nochmal das:
Da seine Eltern ihm erlaubt hatten, dass er sein Froxy ab seinen elften Lebensjahr trainieren durfte, fiel das während seiner Freizeit – sofern er Zeit hatte und nicht für Klausuren und Prüfungen lernen musste – ins größere Gewicht
Ist jetzt an sich kein Widerspruch, aber ich finde es verwirrt einfach, weil er es zwei Mal mit unterschiedlichen Ausdrücken für das Alter formuliert...

Mit 16 Jahren wurde er in die letzte Stufe der weiterführenden Schule versetzt.
Das ist ja dann irgendwie schon wieder falsch...außer er meint damit wirklich die Oberstufe (also die letzten drei Jahre)

Im Alter von 18 Jahren erreichte James als Jahrgangsbester seinen Abschluss.
Müsste er nicht 19 sein, wenn er ein 3jähriges Abi macht...?

Jedoch musste James die Kalos Region verlassen und in die Hoenn Region gehen, da die Polizei dort noch nach Agenten suchte.
Und Kalos hat immer noch keine Polizisten in der Region?

Mit 19 Jahren kam James in der Hoenn Region an.
Was hat er denn im letzten Jahr nach dem Abi gemacht?

Auch wurden ihm bereits kleinere, nicht gefährliche Einsätze, in einem Team, zugeteilt.
Schön dass es jetzt im Team passiert, aber während der Ausbildung gibt es auch keine kleineren Einsätze. Oder irre ich mich da?

Der Polizei war zu Ohren gekommen, dass eine unbekannte Organisation dort nach einem seltenen Objekt suchte. James Auftrag war es, dass er das Objekt, falls es überhaupt existierte, bergen und zu der Polizei bringen sollte.
Wo kamen diese Informationen her? Wenn es eine unbekannte Orga ist, wird die wohl niemandem bekannt sein oder? xD

Bis zu seinem 24. Geburtstag konnte James mit seinem Team solide Erfolge verbuchen.
Nur ein Hinweis: ich bin nicht sicher ob er damit James' Team meint, im Sinne von dass er es leitet. Das ginge natürlich noch nicht so kurz nach Ausbildungsabschluss. Außerdem finde ich, dass man vor allem am Anfang noch Fehler macht und es da mit Sicherheit auch Rückschläge gibt.

Nachdem er 24 Jahre alt wurde, bewarb er sich bei der Internationalen Polizei. Ein gutes Schul und Abschlusszeugnis bei der Polizei konnte er vorweisen. Aus diesem Grund wurde er von der Internationalen Polizei angenommen.
Noten sagen erstmal nichts über einen Charakter aus. Oder darüber, wie gut man tatsächlich im Einsatz ist. Daher würde die IP niemanden aufgrund seiner Abschlusszeugnisse annehmen, sondern vor allem aufgrund von Taten...

Den ersten Fall, den er bei der Internationalen Polizei bearbeiten sollte, war, dass die Polizei Informationen hatte, dass der Bürgermeister von Seegrasulb City in ein paar perfide Korruptionsgeschäfte verwickelt worden war.
Für seinen ersten Fall bei der IP ist mir das immer noch zu viel, eben weil der Bürgermeister ja ein hohes Tier ist, da lassen die keinen Neuling ran. Einmal davon abgesehen hat man mit einem Jahr Berufserfahrung irgendwie auch noch nicht allzu viel Erfahrung machen können. Deshalb ist mir das mit der IP eig. generell zu früh - oder siehst du das anders?

Im Profil fehlt immer noch das Pokémon-Team und der grüne Star ist noch in der Beschreibung. Und das erste Bild bei den Quellen lädt bei mir immer noch nicht
avatar
Auserwählte

Alter & Herkunft:
28 Jahre, Almia, Brisenau


Weitere Charaktere sind:
Skye, Synodia, Henriella, Ethan,
Andrew, Linnéa, Edana

Creditpoints : 403

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Auf zu Runde 2 ~

Erste Runde schrieb:Zunächst: Das erste Bild, das du in den Bildquellen angibst, stimmt beziehungsweise funktioniert nicht; außerdem fehlen in deinem Profilfeld noch jegliche Pokémon, die du bitte noch nachtragen müsstest :)
Das hast du leider noch nicht nachgeholt – und bitte ersetze auch noch Fractalia City im Profilfeld durch Rosaltstadt. Außerdem befindet sich „Grüner Star“ ebenfalls noch in jenem Text.

Mit dem Charakter bin ich soweit zufrieden, aber mit einer Schwäche nicht:
Schwäche schrieb:eingeschränktes Sichtfeld
Es mag stimmen, dass er privat mit der Augenklappe eingeschränkt ist, aber im Arbeitsalltag muss er sie abnehmen, weshalb diese Schwäche ja im Prinzip nur temporär ist, eben weil er für seinen Beruf zwei funktionstüchtige Augen benötigt, Narbe hin oder her.

Nun zur Vergangenheit.
Es wäre vielleicht günstig, an dieser Stelle:
Polizeiwunsch schrieb:Da James dies jedoch nicht begehrte, entschied er sich auf eine weiterführende Schule zu gehen. James wollte zu der ausführenden Staatsgewalt und dort Karriere machen; er wollte zu der Polizei.
die Begründung für diesen Wunsch einzufügen und nicht an einer anderen Stelle.

Im Gegensatz zu seinen älteren Geschwistern verließ der einäugige sein Elternhaus nicht so früh wie sie.
Er ist doch gar nicht einäugig?

Mit 16 Jahren wurde er in die letzte Stufe der weiterführenden Schule versetzt.
Könntest du diese Formulierung bitte entfernen? Es ist sehr verwirrend, weil es zunächst so klingt, als würde er in die letzte Klassenstufe versetzt, was natürlich nicht stimmen kann. Daher lass sie einfach weg, dann gibt es auch keine Probleme :)

Im Alter von 18 Jahren erreichte James als Jahrgangsbester seinen Abschluss.
Das lasse ich nur durchgehen, wenn du noch erwähnst, dass er ein 2jähriges Abitur macht und kein 3jähriges ;)

Jedoch musste James die Kalos Region verlassen und in die Hoenn Region gehen, da die Polizei dort noch nach Agenten suchte.
Weshalb muss er eigentlich seine Ausbildung in Hoenn machen? Gibt es in Kalos keinen Platz für Azubis? Diese gewöhnliche Ausbildung könnte er sicher auch einfach bei sich in Fractalia City absolvieren. Wieso also ausgerechnet Hoenn?

Mit 19 Jahren kam James in der Hoenn Region an.
Was hat er gemacht zwischen seinem Abschluss mit 18 und seinem Ausbildungsstart mit 19 Jahren?

Auch wurden ihm bereits kleinere, nicht gefährliche Einsätze, in einem Team, zugeteilt.
Wir sind uns einig dass das so leider dennoch nicht geht, weil er eben Azubi ist. Meines Wissens nach ist die Ausbildung zum Polizisten vor allem schulischer Natur, verbunden mit Akten und kleineren Fällen, die aber nicht vor Ort untersucht, sondern im Nachgang durchgekaut werden. Bestenfalls kann er mit auf Streife fahren, ich denke aber schlicht nicht, dass da mehr bei herum kommt. Er muss eine pädagogische Ausbildung machen, wenn wir bei der Realität bleiben einen Waffenschein, viel Wissen anhäufen – zB über Gesetze -, Sportübungen absolvieren und Tests mit einem Mindestmaß bestehen. Sicher wird die Analyse von Fällen einen großen Einfluss haben, aber bei echten Einsätzen wird es nicht funktionieren, dass er tatsächlich helfen darf.

Der Polizei war zu Ohren gekommen, dass eine unbekannte Organisation dort nach einem seltenen Objekt suchte. James Auftrag war es, dass er das Objekt, falls es überhaupt existierte, bergen und zu der Polizei bringen sollte.
Woher kommt diese Information – und wieso weiß man von ihrer existent, wenn sie doch „unbekannt“ ist?

Bis zu seinem 24. Geburtstag konnte James mit seinem Team solide Erfolge verbuchen.
Wie genau meinst du diese Formulierung – leitet er dieses Team? Wenn ja, muss ich das leider direkt verneinen, denn nach einem Jahr ist man gewiss kein Team- und/oder Missionsleiter. Davon abgesehen sollte es in seiner Laufbahn auch Fehlschläge geben, denn bisher ist James offenbar … perfekt. Und perfekte Menschen gibt es nicht :)

Nachdem er 24 Jahre alt wurde, bewarb er sich bei der Internationalen Polizei. Ein gutes Schul und Abschlusszeugnis bei der Polizei konnte er vorweisen. Aus diesem Grund wurde er von der Internationalen Polizei angenommen.
Hier muss ich mich selbst zitieren: „wenn er sich dann im Dienst bewährt, kann er von der Internationalen Polizei angeworben werden“
Und ich bleibe dabei – man bewirbt sich nicht bei der Internationalen Polizei. Die wird durch besonders gute Leistungen auf dich aufmerksam und wird dann im Gegenzug DICH anwerben, nachdem es einen gründlichen Backgroundcheck und viele Gespräche mit den bisherigen Dienstherren gegeben hat. Er sollte also zunächst im gewöhnlichen Dienst zeigen, was er drauf hat und sich beweisen, bevor sich die IP bei ihm meldet.

Den ersten Fall, den er bei der Internationalen Polizei bearbeiten sollte, war, dass die Polizei Informationen hatte, dass der Bürgermeister von Seegrasulb City in ein paar perfide Korruptionsgeschäfte verwickelt worden war.

Und ich denke, dass das auch für den ersten Fall bei der IP immer noch zu viel ist. Schwäche es doch ab – oder gib ihm ein solides Team, für das er lediglich Anweisungen befolgend Unterstützung leistet.



Steckbrief-Out:
!!!!!!!!! Wir haben bei Leevke eine Ausbildung bei der IP bewilligt !!!!!!!!!!

Btw, was ist nun mit dem Evoli-Update von Connor?
avatar
Top Vier

Die Top 4 (Gift) ist 22 Jahre alt und stammt aus Fractalia City (Kalos). Sie ist eine ruhige, analytische Person, die Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft schätzt. Sollte sie auf den Auserwählten der Gifttafel treffen, wird sie ihn uneingeschränkt unterstützen.
Ihr Gengar Ceidith ist immer außerhalb des Pokéballs und neigt zu kleineren Streichen. Generell ist dieses Exemplar aber sehr freundlich - und besitzergreifend. Wer Tallulah Unrecht tut, dessen Traum wird gewiss gefressen.


Weitere Charaktere:
Nevaeh, Amaya, Rheanne, Bairrhe, Diness, Dan

sometimes silence is the best answer

Gewinne:
Basis-Geistpokémon,
Bannsticker, Traunfugil-Ei

Creditpoints : 95

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kritik passt so. Das mit leevke ist jetzt allerdings etwas ungünstig :'D Ich bin zum jetzigen Zeitpunkt der Meinung dass man da halt keine Ausbildung machen kann...ich weiß nicht wie wir da jetzt mit verfahren.

Und was soll damit sein? :'D
avatar
Auserwählte

Alter & Herkunft:
28 Jahre, Almia, Brisenau


Weitere Charaktere sind:
Skye, Synodia, Henriella, Ethan,
Andrew, Linnéa, Edana

Creditpoints : 403

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Deshalb hab ich es angemerkt :'D

Naja machen wir das update nun oder nicht
avatar
Top Vier

Die Top 4 (Gift) ist 22 Jahre alt und stammt aus Fractalia City (Kalos). Sie ist eine ruhige, analytische Person, die Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft schätzt. Sollte sie auf den Auserwählten der Gifttafel treffen, wird sie ihn uneingeschränkt unterstützen.
Ihr Gengar Ceidith ist immer außerhalb des Pokéballs und neigt zu kleineren Streichen. Generell ist dieses Exemplar aber sehr freundlich - und besitzergreifend. Wer Tallulah Unrecht tut, dessen Traum wird gewiss gefressen.


Weitere Charaktere:
Nevaeh, Amaya, Rheanne, Bairrhe, Diness, Dan

sometimes silence is the best answer

Gewinne:
Basis-Geistpokémon,
Bannsticker, Traunfugil-Ei

Creditpoints : 95

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Was würdest du denn sagen? Leevke als "Fehler" betrachten oder es bei James jetzt doch durchgehen lassen? (ich finde letztes kommt nach der Kritik aber irgendwie merkwürdig xD)

Ich denke schon? Hatte bisher nur keine Lust es einzutragen...xD
avatar
Auserwählte

Alter & Herkunft:
28 Jahre, Almia, Brisenau


Weitere Charaktere sind:
Skye, Synodia, Henriella, Ethan,
Andrew, Linnéa, Edana

Creditpoints : 403

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Ich denke eher dass leevke ein Fehler war
avatar
Top Vier

Die Top 4 (Gift) ist 22 Jahre alt und stammt aus Fractalia City (Kalos). Sie ist eine ruhige, analytische Person, die Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft schätzt. Sollte sie auf den Auserwählten der Gifttafel treffen, wird sie ihn uneingeschränkt unterstützen.
Ihr Gengar Ceidith ist immer außerhalb des Pokéballs und neigt zu kleineren Streichen. Generell ist dieses Exemplar aber sehr freundlich - und besitzergreifend. Wer Tallulah Unrecht tut, dessen Traum wird gewiss gefressen.


Weitere Charaktere:
Nevaeh, Amaya, Rheanne, Bairrhe, Diness, Dan

sometimes silence is the best answer

Gewinne:
Basis-Geistpokémon,
Bannsticker, Traunfugil-Ei

Creditpoints : 95

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

gut, sehe ich auch so xD
avatar
Auserwählte

Alter & Herkunft:
28 Jahre, Almia, Brisenau


Weitere Charaktere sind:
Skye, Synodia, Henriella, Ethan,
Andrew, Linnéa, Edana

Creditpoints : 403

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Steckbrief James Marlow [BEENDET]

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten