Rufname: fehlt
Aussehen: Wo genau auf dem Kopf hat er die Narbe? Hier wäre es gut, wenn erwähnt wird, dass er sie unter der Mütze versteckt
Charakter:
Er handelt stets nach den Vorschriften, neigte jedoch auch dazu sie zu brechen, wenn er es als nötig erachtet.
Einerseits handelt er stets (= immer) nach den Vorschriften, bricht sie aber auch. Das widerspricht sich etwas.

Hätte er eine Freundin, jedoch keine Familie, und sie würde ihn vor die Wahl stellen, ob er sie oder den Beruf nehmen würde, würde Rául sich wahrscheinlich für seinen Beruf entscheiden. Oft stellt er seine eigenen Interessen hinter seinen Beruf.
Für Frau und Kind wäre er dann bereit in seinem Beruf kürzer zu treten.
Das könnte evtl. auch etwas verwirrend sein. Mit dem ersten meint er wahrscheinlich, dass es nur für Freundin gilt, aber ich denke das wäre gut, das da mit der Familie nochmal hinzuschreiben oder (also nicht nur mit dem kleinen Zwischensatz)?

Stärken:
Solide Erfahrung - in was? Und „solide“ ist vllt auch etwas ungünstig formuliert oder?

Vergangenheit:
Generell würde ich ihn einmal bitten, alle Altersangaben fett zu markieren. Ggf. sogar den Erhalt der Pokémon. Das geht in einem derartig langen Fließtext einfach unter.

Jedoch konnte er noch keine weiten Strecken zurück legen. Seine Eltern muteten ihm das auch nicht zu.
Wäre komisch, wenn es anders wäre xDD Aber das nur so nebenbei xD

Im Alter von zwei Jahren konnte er bereits laufen.
Konnte er ja mit einem Jahr schon. Außerdem ist das auch nicht ungewöhnlich, mit 2 „schon“ laufen zu können. Es wäre eher ungewöhnlich, wenn es anders wäre.

Als er drei Jahre alt war, gingen auch sie in den Kindergarten.
Wer ist „sie“?

Seine Eltern waren der Meinung, dass es zukünftig nützlich sein würde, wenn ihr Kind schon im frühen Alter lernt auf andere Kinder zu zugehen und mit ihnen auszukommen. Sie waren der Meinung, dass es die soziale Kompetenz ihres Kindes steigert, auch wenn er es nicht bemerken würde.
Ist das wirklich nötig zu erwähnen...? Ich meine, ja, im Kindergarten lernt man viel über sein späteres Leben, aber warum erwähnen, dass die Eltern derselben Meinung sind? D:

Mary erledigte das nicht sehr oft. Sie war zu diesem Zeitpunkt erneut schwanger.
Gut. Sie ist schwanger. Und deshalb holt sie ihr Kind nicht ab, wo sie nur Teilzeit arbeitet? Während der Vater einen Vollzeitjob hat?

Danach schlossen die beiden Frieden, jedoch gingen sie sich aus dem Weg.
Die beiden können sich, so wie das klingt, überhaupt nicht ausstehen. Und danach schließen sie Frieden? Kommt mir für fünfjährige seltsam vor - oder? Und wieso hat er diesen Absatz geschrieben, der sagt doch gar nichts aus D:

Obwohl die Menschenmassen in den engen Straßen Mary nie zusagten, trieb es sie der Liebe gegenüber ihrem Sohn unweigerlich wieder dorthin
Wenn sie doch nicht da hin will, wieso findet sie nicht etwas anderes, das sie mit ihrem Sohn unternehmen kann? Und wieso nur jeden Samstag? Was ist mit den restlichen Wochentagen? Hat er da nichts von seiner Mutter?

Dann eine Frage jetzt meinerseits: setzen sich sechsjährige schon zum Ziel, gut in der Schule zu sein? Bzw. helfen sie da jedem freiwillig, wenn sie selbst noch alles lernen müssen?

Dann: Wie hat Raul es denn aufgenommen, dass sich seine Eltern so oft gestritten haben? Er war da gerade mal acht. Das muss ihn doch bestimmt auch irgendwie belastet haben - vllt. hat er sogar gedacht, dass sie sich seinetwegen streiten? Ich bin nicht sicher, ob Kinder in seinem Alter verstehen können, warum genau sich Eltern streiten. Das beziehen sie doch oft auch auf sich, oder?

Der neunjährige Überschlug sich und haute seinen Hinterkopf an einer Eisenstange an.

Müsste hier nicht sogar eine Gehirnerschütterung die Folge sein?

Rafael wollte ein bekannter und berüchtigter Trainer werden, deswegen entschied er sich für die Trainerschule.
Und zwei Sätze später:
Einerseits wollte er gerne mit Rafael zusammen bleiben, doch er wollte nicht wie dieser durch die Region reisen, die Orden der Arenen gewinnen und zu guter letzt die Liga der Kalos Region herausfordern.
Und weiter:
Um seine Entscheidung zu treffen hatte er noch das ganze Schuljahr Zeit.
Das widerspricht sich dann doch etwas. Zuerst hat er sich entschieden, dann wieder nicht. Was stimmt denn nun?

Nachdem diese Regel von den Eltern von Rául erlassen wurde, verbesserten sich seine Noten in der Schule wieder
Und damit ist alles erledigt? Wie fand er das denn? Und wieso nutzt er dann nicht seine freie Zeit weiterhin, um mit seinem Pokémon Zeit zu verbringen, wenn er seine Freunde davor ja auch vernachlässigt hat?

Allerdings konnte Rául selbst versuchen gegen wilde Pokemon zu kämpfen.
Wenn sein Vater doch denkt, dass das Froxy noch nicht gut genug trainiert ist, wieso lässt er es dann gegen wilde, unberechenbare Pokémon antreten? Auf Routen können ggf. ja auch mal stärkere Pokémon auftauchen.

Dann nochmal eine Allgemeine Frage...wenn er 6 war in der 1. Klasse, müsste er dann nicht 10 Jahre in der 5. Klasse sein? Weil ich bin mit 7 in die Schule gekommen und war dann 11 in der 5. Klasse...

Drei Monate vor der Geburt von Ráuls Schwester stellte Mary temporär eine Haushaltshilfe ein, die den Haushalt für sie übernahm, da Mary es nicht mehr konnte.
Wieso kann sie das nicht mehr? Gab es während der Schwangerschaft Probleme?
Und ich finde es auch irgendwie komisch, dass die Mutter mit Baby schon am ersten Tag wieder nach Hause geht. Klar, es gibt solche Fälle - aber dann würde ich denke ich gern den Grund dafür haben :‘D

Sein Froxy hatte er nicht dabei, da er seinem Bruder gesagt hatte, dass er es während seiner Joggingzeit als Trainingspartner für dessen Igamaro haben kann, wusste Rául sich erst nicht zu helfen.
Und sein übervorsichtiger Vater erlaubt ihm, ohne Pokémon auf einer Route joggen zu gehen? Selbst wenn er nicht da ist, wird seine Mutter doch was dazu gesagt haben oder?

Zusätzlich fing bei ihm in diesem Jahr die Pubertät an.
Fängt die nicht eher an..? Mit 12/13 oder so?

In der Zeit, in der er in die neunte Klasse ging, zog sein Vater sich mehr und mehr von der Familie zurück. Er hatte nur noch Augen für seinen Beruf als Polizist und war oft nicht zu Hause.
Das würde vorher auch schon öfter mal erwähnt.

Nachdem sie sich das letzte Mal groß gestritten hatten, gingen Mary und Richard zu einer Paartherapie, um ihre Eheprobleme in den Griff zu bekommen. Einer der Hauptgründe für die Paartherapie waren ihre drei Kinder. Diesen erzählten sie jedoch nichts von ihrer Therapie. Sie wollten nicht, dass sich die Kinder sorgen machen. Mit der Paartherapie fing Richard an freien Tagen an, wieder mal mit Mary in ein schönes Restaurant zu gehen, oder sie gingen spazieren im Park, sofern das Wetter schön war. Auch teilten sie wieder ihre Gemeinsamkeiten an Richards freien Tagen. Zusammen machten sie einen Sambakurs, was Mary sich schon seit Jahren gewünscht hatte. Die Paartherapie und die gemeinsame Zeit an Richards freien Tagen tat den beiden gut. Sie stabilisierte die Ehe.
Es ist zwar schön, dass die beiden an ihrer Ehe arbeiten wollen, aber ist es nicht eher unlogisch, dass Richard plötzlich wieder Zeit findet, wo er vorher doch total in der Arbeit eingespannt war? Und dann auch noch so viel, dass er einmal die Woche in die Paartherapie geht UND zusätzlich noch einen Sambakurs besucht UND dann noch freie Zeit hat, um noch mehr mit Mary zu machen?

Und..bei einer Mission kann ja immer mal was schief gehen. Aber wieso war sich Richard so sicher, dass er sterben würde?

TEIL 2 KOMMT SPÄTER; HAB KEINE LUST MEHR D:
avatar
Auserwählte

Alter & Herkunft:
28 Jahre, Almia, Brisenau


Weitere Charaktere sind:
Skye, Synodia, Henriella, Ethan,
Andrew, Linnéa, Edana

Creditpoints : 403

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

So, dann gebe ich mal meinen Senf dazu.

Dann nochmal eine Allgemeine Frage...wenn er 6 war in der 1. Klasse, müsste er dann nicht 10 Jahre in der 5. Klasse sein? Weil ich bin mit 7 in die Schule gekommen und war dann 11 in der 5. Klasse...
Also ich bin mit 6 eingeschult worden und war 11 in der 5. Klasse
>> 1. Klasse: 6/7 Jahre
>> 2. Klasse: 7/8 Jahre
>> 3. Klasse: 8/9 Jahre
>> 4. Klasse: 9/10 Jahre
>> 5. Klasse: 10/11 Jahre
Aber demnach ist er natürlich 10, als er in die 5. Klasse wechselt und wird erst 11. btw stimmen die zeitangaben in seinem schulleben häufig nicht wiel er mal schreibt dass er zwischen den klassen bday hat und dann wird er nächstes mal mittem um schuljahr älter

Davon abgesehen stimme ich dir erst einmal in allen Punkten zu; Anmerken möchte ich aber noch, dass er keine Pokémon in seinem Profilfeld eingefügt hat und dass das Charakterbild von Raúl bei mir nicht funktioniert, weil man sich dafür bei pixiv anmelden muss

Generell finde ich aber auch einiges fragwürdig, zB das Verschwinden vom Vater, was mir nicht ganz logisch ist und die Tatsache dass die Mutter nach 4 fucking Wochen einen Brief von nem fremden Anwalt erhält. Bis jmd für Tod erklärt werden kann dauert das gewöhnlich länger UND die Mutter muss den Totenschein unterschreiben, damit sie das Erbe antreten und eine Vollmacht für die Konten erhalten kann. Solange sie das nicht tut ist eine finanzielle Absicherung nicht möglich und der Vater wird als "Vermisst" eingetragen, nicht als "verstorben" - solange er vermisst wird, hat die Familie aber nichts davon
Anbei finde ich die Erwähnung des Briefes bzw den Inhalt absolut unpassend, weil es meiner Meinung nach so nicht in Raúls Vergangenheit gehört; er hat viele unnötige Passagen, die entfernt werden können und eventuell auch rausgenommen werden sollten (zB der Kindergarten-Teil, den du auch erwähnst)



Ich hab mich dann direkt mit dem zweiten Teil befasst, allerdings bin ich mal zu faul um alles zu zitieren (sorry //D)

Er fängt mit 17 mit Rauchen an - er erklärt einfach alles. Aber nicht, wieso er anfängt oder, was mir hier eigentlich wichtiger wäre, wie seine Mutter dazu steht. (also eig muss er nix erwähnen, die info ist für den charakter total irrelevant, aber er erläutert ja sonst alles bis ins kleinste Detail)

Die Familie zieht nach Seegrasulb City - die Angelegenheit mit der mietfreien Wohnung wäre wieder ein Part der keine Sau interessiert.

Thema Ausbildung:
Ich muss das gleiche Anmerken wie bei James - es ist eine vor allem schulische Ausbildung, Raúl bekommt KEINEN Partner und geht mit dem NICHT auf Streife, er jagd KEINE Taschendiebe oder ähnliches und nimmt an KEINEN Verfolgungen teil. Ich bin dmait einverstanden wenn er sich die Arbeit von der Streife ansieht, also Politessen-Kramà la Strafzettel ausstellen, Anzeigen aufnehmen etc, aber keine großen Diebesverfolgungen oder richtige Einsätze, auch nicht mit einem vollwertignen Partner. (Oder siehst du das anders?)

Thema Lungenentzündung der Mutter:
Jess war so freundlich während ich Notizen gemacht habe Infos zu einer Lungenentzündung rauszusuchen. Raúls Mutter zeigt erst nach 1 Jahr erste Anzeichen einer Verbesserung und ist offenbar erst nach 3 Jahren fit, was dem Krankheitsbild nicht entspricht. Bei gutem Verlauf ist die Lungenentzündung nach 2 Wochen bekämpft, in schweren Fällen nach höchstens 12 Wochen. Alles, was länger dauert, ist chronisch - und geht NIE WIEDER weg oder führt im schlimmsten Fall direkt zum Tod.

Dann bekommt er mit 22 ein Ei von seinem Onkel, aus dem aber erst nach EINEM JAHR, als mit 23, ein Fynx schlüpft. Warum dauert es so lange, hat er es nicht gepflegt? (btw wenn der Schlupf zu lange dauert, sterben die Tiere gewöhnlich - ich denke, das wird bei Pokémon ähnlich sein)

Thema Arbeit als Polizist:
Er kommt in ein Team unter dem Leiter "Blackwood" (ich will inzwischen wirklich gerne Dan zurück holen und sie alle erwürgen *hust* ), der offenbar ziemlich berüchtigt ist weil er total streng sein soll etc. Er hat 2 Regeln:
- das Wohl der Zivilisten hat oberste Priorität
- Blackwood ist der Polizei-Gott
- niemand macht was allein
Seien wir ehrlich, 1. & 3. sind allgemein gültig in der gesamten Polizei, das hat nichts mit strenge zu tun. Überhaupt erscheint Blackwood nicht gerade wie der schlimmste vorgesetzte, den man haben kann - bis auf eine stelle ist er nämlich nicht gerade grantig, wie es Dan zB immer war.
Was mich zum nächsten Punkt führt: als Raúl doch nen Alleingang durchführt, gibt es ekine Konsequenzen - wegen dieser Aussage:
Wenn du als Cop erfolgreich sein und Menschen vor der Ungerechtigkeit in der Welt bewahren willst, sei bereit Regeln zu brechen. Ansonsten wirst du immer noch ein kleines Licht in der großen Dunkelheit der Welt sein.
Raúl sagt das zu diesem Blackwood, weil sein Vater das immer so gedacht hat und tada, der is plötzlich ends beeindruckt und schickt ihn mit glückwünschen nach Hause. Wtf? Ich finde allein die aussage auch absolut falsch, wenn er doch eigentlich so ein Vorschriften-Heini sein soll. Und wodurch definiert er, welche Regeln er brechen kann und welche nicht?

Irgendwann kommt in Bezug zu Blackwood dieser Absatz:
Rául hatte sich in dem Team von Blackwood zu einem guten Polizisten entwickelt. Blackwood und er entwickelten eine Vater-Sohn Zuneigung zueinander. Dies lag zu einen daran, dass Rául den mittelalten Mann an sich selbst erinnerte. Blackwood war ihm in seinen Anfangsjahren bei der Polizei sehr ähnlich. Beide wollten die Zivilisten um jeden Preis schützen, doch Blackwood trieb es zu weit. Er verlangte von seinen Pokemon mehr als sie geben konnten, weswegen sie von ihm enttäuscht waren und nicht mehr auf ihn hörten. Enttäuscht von sich selbst hatte er sie frei gelassen.
Bei dem steige ich leider gar nicht durch. Ich bin mir unschlüssig, ob das mit dem Pokémon frei lassen in der Vergangenheit liegt oder ob das gerade eben passiert sein soll?
(Außerdem ist das abermals etwas, was niemanden interessiert)

Und der letzte Punkt:
Ein weiterer Teil des neuen Kapitel war, dass er sich nach seinem 26stem Geburtstag bei der Internationalen Polizei bewarb.
Muss ich dazu noch etwas sagen?
avatar
Top Vier

Die Top 4 (Gift) ist 22 Jahre alt und stammt aus Fractalia City (Kalos). Sie ist eine ruhige, analytische Person, die Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft schätzt. Sollte sie auf den Auserwählten der Gifttafel treffen, wird sie ihn uneingeschränkt unterstützen.
Ihr Gengar Ceidith ist immer außerhalb des Pokéballs und neigt zu kleineren Streichen. Generell ist dieses Exemplar aber sehr freundlich - und besitzergreifend. Wer Tallulah Unrecht tut, dessen Traum wird gewiss gefressen.


Weitere Charaktere:
Nevaeh, Amaya, Rheanne, Bairrhe, Diness, Dan

sometimes silence is the best answer

Gewinne:
Basis-Geistpokémon,
Bannsticker, Traunfugil-Ei

Creditpoints : 95

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Ganz vergessen - er nennt Raúl in der Vergangenheit ganz häufig "James" - das sollte er noch ausbessern
avatar
Top Vier

Die Top 4 (Gift) ist 22 Jahre alt und stammt aus Fractalia City (Kalos). Sie ist eine ruhige, analytische Person, die Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft schätzt. Sollte sie auf den Auserwählten der Gifttafel treffen, wird sie ihn uneingeschränkt unterstützen.
Ihr Gengar Ceidith ist immer außerhalb des Pokéballs und neigt zu kleineren Streichen. Generell ist dieses Exemplar aber sehr freundlich - und besitzergreifend. Wer Tallulah Unrecht tut, dessen Traum wird gewiss gefressen.


Weitere Charaktere:
Nevaeh, Amaya, Rheanne, Bairrhe, Diness, Dan

sometimes silence is the best answer

Gewinne:
Basis-Geistpokémon,
Bannsticker, Traunfugil-Ei

Creditpoints : 95

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Hier erstmal meine Kritik, ich füge das gleich dann zusammen. Und soo oft nennt er ihn nicht James, nur 2x xDD

Lassen sie Constantina auf ewig im Unklaren darüber, was mit ihrem Vater passiert ist? Sie mag zwar erst 4 sein, sich aber sich auch irgendwann fragen, wo ihr Vater steckt und das dann auch ansprechen, da sollte die Mutter dann vllt. auch hingehen und sagen, dass er nicht mehr wiederkommen wird.

Das mit dem Rauchen stimmt! Erklärung warum folgt zwar ein paar Sätze unten, aber wie seine Mutter dazu steht wäre noch „interessant“

Beamter auf Probe für 2 Jahre, Verkehrsunfälle ?? Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung von der Polizei-Ausbildung, glaube aber auch, dass die da niemanden in den Einsatz schicken. Das wäre ja reichlich dämlich, einen unerfahrenen Auszubildenden nach draußen in die Welt zu lassen, wo er erschossen werden könnte o.Ä. Das muss definitiv erstmal in der Ausbildung gelernt werden, aber ja, so kleinere Sachen wie Strafzettel und Anzeigen würde ich auch noch erlauben

Rául verhaftete ihn und brachte ihn zu der Polizeistation in Illumina City.
Das geht dann so natürlich auch nicht. Wenn er zu der Zeit gerade ein Praktikum gemacht hat (was er machen muss) kann er höchstens bei der Befragung zugeschaut haben oder so.

Zuerst griff das Viscogon das Amphizel an, doch Esmael konnte - dank seiner Schnelligkeit - der Attacke von dem Viscogon ausweichen und einen Gegenangriff starten. Die Attacke von Esmael konnte treffen, aber das Viscogon war noch lange nicht besiegt. Es rappelte sich nach den Rufen seines Trainers wieder auf und startete erneut einen Angriff, welcher Esmael treffen konnte. Esmael, der ziemlich athletisch war, richtete sich sofort wieder von dem Boden auf. Als nächstes befahlen beide Männer ihren Pokemon, dass sie eine Attacke einsetzen sollten. Die Attacken trafen aufeinander und es entstand eine Rauchwolke. Mit einem Blubber in alle Richtungen versuchte Rául die Rauchwolke aufzulösen und gleichzeitig das Viscogon zu treffen. Ersteres funktionierte nach einer Zeit, jedoch wurde das Viscogon nicht von den Attacken von Esmael getroffen. Kaum hatte sich der Rauch verzogen musste Esmael erneut eine Attacke von dem gegnerischen Pokemon einstecken - einen Volltreffer. Esmael landete erneut auf dem Boden. Dieses Mal brauchte er eine Weile, bis er wieder aufstand. In der Zeit, die er auf dem Boden lag, machte sich der Dieb über die Qualitäten von dem Amphizel und die von Rául lustig. Er fragte, ob alle Polizisten von der Illumina Polizei solche Versager wie Rául und sein Pokemon waren. Rául antwortete auf diese rhetorische Frage nicht. Er schaute zu seinem Pokemon und hoffte, dass es ihm gut ging und Esmael weiter kämpfen konnte. Rául feuerte sein Amphizel an, dass es wieder aufstehen sollte, doch Esmael blieb noch liegen.
Ein gutes Beispiel für unnötige Infos
Einmal in dem ersten Jahr als Polizist wurde er von einem älteren Polizisten mit auf eine Informationsveranstaltung über ihren Beruf genommen. Dort kamen Schulabgänger, die bald ihren Abschluss machten zusammen und verschiedene Berufsgruppen stellten ihren Beruf vor. Die Menschen, die bei diesen Veranstaltungen zusammen kamen, hatten alle den selben Weg wie Rául gewählt - den Weg die Schule weiter zu besuchen und nicht auf Ordenjagd zu gehen. Rául sollte seine Eindrücke den jungen Menschen von dem Beruf als Polizist vermitteln. Er sagte ihnen, dass sie als Polizisten im Sinne des Wohles der Menschen handelten und alles tun würden, um die Menschen zu beschützen. Ein junger Mann fragte ihn, ob Rául der Beruf Spaß machen würde. Rául sagte ihm, dass man es nicht wirklich Spaß nennen konnte, da eine gewisse Seriosität vorhanden sein musste, damit die Zivilisten einen als Polizist ernst nahmen. Allerdings - so antwortete er ihm - wenn er mit Spaß abwechslungsreich meinte, würde der junge Mann bei der Polizei richtig sein.

Die Zeit, die er in der Kalos Region mit seiner Ausbildung und seiner einjährigen Arbeitszeit bei der Polizei verbrachte, wohnte er bei seiner Tante und seinem Onkel. Je nachdem welche Schicht Rául hatte, sahen sie ihren Neffen selten, kaum oder auch oft. Allerdings konnte Rául nie behaupten, dass sie sich nicht gut in der Zeit um ihn gekümmert haben - das Gegenteil war der Fall. Gerade seine Tante, die sich schon um ihn gekümmert hatte, als er noch ein kleines Kinder war, hatte sich jeden Tag Sorgen um ihren Neffen gemacht, als er das Haus verlassen hatte. Sie selbst hatte keine Kinder, weil sie nicht schwanger werden konnte. Als Rául seiner Tante und seinem Onkel mitteilte, dass er die beiden verlassen und zurück in die Hoenn Region gehen wollte, waren die beiden traurig. Sie schrieben dem jungen Mann nicht vor, was er zu tun und zu lassen hatte. Er war alt genug um seine Entscheidungen selbst zu treffen. Eines verlangten die beiden jedoch von ihm: Sie wollten den Kontakt zu ihm aufrecht erhalten. Rául konnte ihnen diese Bitte nicht abschlagen, nachdem er vier Jahre bei ihnen gewohnt hatte.
Oder das...ist nur die Frage, inwiefern wir das verbieten können? :‘D
Der Fang des Draschel ist noch eine wunderbar unnötige Info (also wie das ablief)

bekam er einen Brief von seinem Bruder.
Warum nicht telefoniert? Das ginge doch wesentlich schneller. Steht Rául denn sonst gar nicht in Kontakt mit seiner Familie?

Er reichte ein Versetzungsgesuch in die Hoenn Region bei seinem Vorgesetzten ein. Dieser war zuerst verwundert, warum Rául sich versetzten lassen wollte. Er fragte ihn nach dem Grund. Rául gab ihm als Antwort, dass es private Gründe hatte. Das Versetzungsgesuch wurde bewilligt und Rául war bereit für seine Rückkehr in die Hoenn Region.
Ich hatte gelesen, dass man die ersten 2 Jahre Beamter auf Probe ist - würde da so ein Versetzungsgesuch überhaupt berücksichtigt werden?

Dann hier mal ein paar Zitate zur Lungenentzündung - die natürlich völlig blödsinnig ist, so wie er es geschrieben hat xD
Noah hatte ihm geschrieben, weil ihre Mutter schwer erkrankt war.
Mary sagte ihm, dass sie an einer Lungenentzündung erkrankt war.
Ja...schwer erkrankt und dann Lungenentzündung. Und ich frage mich auch, wieso Rául wieder nach Hoenn kam, wo er so unglaublich gern in Kalos das Erbe seines Vaters antreten wollte - wegen einer Lungenentzündung? Ja, er wusste es nicht, aber man kann sich Urlaub nehmen, zur Mutter fahren und erstmal in Erfahrung bringen, was überhaupt los ist, bevor man solche drastischen Maßnahmen ergreift. Und wieso zieht er nicht zurück nach Kalos?
Seine Mutter, die sich von ihrer Lungenentzündung mittlerweile ein wenig erholt hatte, war auch mit auf dem Geburtstag.
Er zog zurück zu seiner Mutter, die wieder voll genesen war

Sie wollte ihren ältesten Sohn wieder bei sich haben, da sie jede Nacht krank vor Sorgen war, dass er in dem Dienste der Polizei genau wie ihr Mann verschwindet.
Kann ich Hoenn ja auch passieren...

Das mit dem Ei ist natürlich völlig korrekt (selbst wenn es schlüpft, wird es nicht „gesund“ sein, wie er es beschreibt) und mit Blackwood auch. Hier schonmal ein paar Zitat, den Satz, den Rául sagt, hast du ja schon zitiert:
Gleich am ersten Tag in dem Team von Blackwood machte er seinem Frischling die Regeln klar, nachdem er sein Team führte.

1. Das Wohl der Zivilisten geht über alles
2. Den Anweisungen von Blackwood sind stets zu befolgen
3. Keine Alleingänge

Diese drei "goldenen Regeln" hatte Blackwood sich nach all seinen Jahren in der Polizei aufgestellt. Wer sie nicht befolgte, konnte sofort sein Team verlassen.

Das Pokemon wollte von Rául gefangen werden.
Passiert das nach einem Schlüpfen nicht ohnehin, wenn das Ei schon einem Trainer gehört? Ich glaube im Anime gab es da so einen integrierten Pokéball im Inkubator, der das Pokémon dann quasi automatisch gefangen hat.

Das mit Blackwood & seinen Pokémon weiß ich auch nicht genau, ich nehme es später mit in die Gesamtkritik auf

IP ist natürlich wieder verkehrt, da hast du Recht. Hier das Zitat
Ein weiterer Teil des neuen Kapitel war, dass er sich nach seinem 26stem Geburtstag bei der Internationalen Polizei bewarb.
[..]
Rául wurde angenommen.
IP bedeutet übrigens auch, eben über die Regionen verteilt in Einsätzen zu sein. Er wird dorthin geschickt, wo er gebraucht wird. Das kann Kalos, Alola, Johto oder sonst wo sein. Wieso verlässt er Hoenn also nie??

Die letzte SMS von ihr konnte er auch nicht löschen - ihr schickt er noch SMS.
Er schickt ihr NACH WIE VOR SMS? o.o

Und dann noch die Punkte „Attacke“ bei den Pokémon entfernen

Rechnung mache ich später, ich glaube da ist irgendwas falsch
avatar
Auserwählte

Alter & Herkunft:
28 Jahre, Almia, Brisenau


Weitere Charaktere sind:
Skye, Synodia, Henriella, Ethan,
Andrew, Linnéa, Edana

Creditpoints : 403

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Hier dann die Gesamtkritik:

Erst einmal entschuldige, dass es so lange gedauert hat - aber wie du ja selbst sagtest, deine Vergangenheit ist sehr lang, da hat das Lesen und Absprechen leider etwas gedauert ^^‘

Was mich auch direkt zum ersten Punkt bringt: Du hast sehr viele Phrasen und Absätze, die für den Charakter Rául im Grunde komplett unnötig sind, so beispielsweise der Kampf gegen das Draschel, das er sich fängt, die Info, dass sein Vorgesetzter Blackwood seine Pokémon frei gelassen hat, warum seine Mutter die Wohnung in Seegrasulb nicht bezahlen musste oder die Beschreibung, dass Rául die ganze Zeit seiner Ausbildung und das Jahr danach bei seiner Tante/seinem Onkel gelebt hat, die dann traurig sind, dass er geht. Das könnte man ohne Weiteres auch in einem Satz beschreiben, wenn überhaupt. Es wäre also schön, wenn du beim nächsten Mal darauf achten könntest, wirklich nur die wichtigsten Eckpunkte zu nennen. Dass er einem Schüler auf einer Infoveranstaltung sagt, dass der Beruf als Polizist abwechslungsreich ist, trägt immerhin nur wenig zur Charakterentwicklung bei...

Hier mal einige Beispiele für unnötige Passagen, die das Lesen einfach nur in die Länge ziehen, ohne einen wirklichen Sinn zu haben:
Spoiler:

Zuerst griff das Viscogon das Amphizel an, doch Esmael konnte - dank seiner Schnelligkeit - der Attacke von dem Viscogon ausweichen und einen Gegenangriff starten. Die Attacke von Esmael konnte treffen, aber das Viscogon war noch lange nicht besiegt. Es rappelte sich nach den Rufen seines Trainers wieder auf und startete erneut einen Angriff, welcher Esmael treffen konnte. Esmael, der ziemlich athletisch war, richtete sich sofort wieder von dem Boden auf. Als nächstes befahlen beide Männer ihren Pokemon, dass sie eine Attacke einsetzen sollten. Die Attacken trafen aufeinander und es entstand eine Rauchwolke. Mit einem Blubber in alle Richtungen versuchte Rául die Rauchwolke aufzulösen und gleichzeitig das Viscogon zu treffen. Ersteres funktionierte nach einer Zeit, jedoch wurde das Viscogon nicht von den Attacken von Esmael getroffen. Kaum hatte sich der Rauch verzogen musste Esmael erneut eine Attacke von dem gegnerischen Pokemon einstecken - einen Volltreffer. Esmael landete erneut auf dem Boden. Dieses Mal brauchte er eine Weile, bis er wieder aufstand. In der Zeit, die er auf dem Boden lag, machte sich der Dieb über die Qualitäten von dem Amphizel und die von Rául lustig. Er fragte, ob alle Polizisten von der Illumina Polizei solche Versager wie Rául und sein Pokemon waren. Rául antwortete auf diese rhetorische Frage nicht. Er schaute zu seinem Pokemon und hoffte, dass es ihm gut ging und Esmael weiter kämpfen konnte. Rául feuerte sein Amphizel an, dass es wieder aufstehen sollte, doch Esmael blieb noch liegen.

Einmal in dem ersten Jahr als Polizist wurde er von einem älteren Polizisten mit auf eine Informationsveranstaltung über ihren Beruf genommen. Dort kamen Schulabgänger, die bald ihren Abschluss machten zusammen und verschiedene Berufsgruppen stellten ihren Beruf vor. Die Menschen, die bei diesen Veranstaltungen zusammen kamen, hatten alle den selben Weg wie Rául gewählt - den Weg die Schule weiter zu besuchen und nicht auf Ordenjagd zu gehen. Rául sollte seine Eindrücke den jungen Menschen von dem Beruf als Polizist vermitteln. Er sagte ihnen, dass sie als Polizisten im Sinne des Wohles der Menschen handelten und alles tun würden, um die Menschen zu beschützen. Ein junger Mann fragte ihn, ob Rául der Beruf Spaß machen würde. Rául sagte ihm, dass man es nicht wirklich Spaß nennen konnte, da eine gewisse Seriosität vorhanden sein musste, damit die Zivilisten einen als Polizist ernst nahmen. Allerdings - so antwortete er ihm - wenn er mit Spaß abwechslungsreich meinte, würde der junge Mann bei der Polizei richtig sein.

Die Zeit, die er in der Kalos Region mit seiner Ausbildung und seiner einjährigen Arbeitszeit bei der Polizei verbrachte, wohnte er bei seiner Tante und seinem Onkel. Je nachdem welche Schicht Rául hatte, sahen sie ihren Neffen selten, kaum oder auch oft. Allerdings konnte Rául nie behaupten, dass sie sich nicht gut in der Zeit um ihn gekümmert haben - das Gegenteil war der Fall. Gerade seine Tante, die sich schon um ihn gekümmert hatte, als er noch ein kleines Kinder war, hatte sich jeden Tag Sorgen um ihren Neffen gemacht, als er das Haus verlassen hatte. Sie selbst hatte keine Kinder, weil sie nicht schwanger werden konnte. Als Rául seiner Tante und seinem Onkel mitteilte, dass er die beiden verlassen und zurück in die Hoenn Region gehen wollte, waren die beiden traurig. Sie schrieben dem jungen Mann nicht vor, was er zu tun und zu lassen hatte. Er war alt genug um seine Entscheidungen selbst zu treffen. Eines verlangten die beiden jedoch von ihm: Sie wollten den Kontakt zu ihm aufrecht erhalten. Rául konnte ihnen diese Bitte nicht abschlagen, nachdem er vier Jahre bei ihnen gewohnt hatte.

Das aber nun erstmal nur vorweg. Du müsstest in deinem Profilfeld noch die Pokémon eintragen und das Feld „Rufname“ ist noch unausgefüllt. Außerdem hast du zwei Mal in deinem Steckbrief „James“ statt „Rául“ stehen. Weiterhin kann Tallulah dein Charakterbild nicht sehen, es wäre gut, wenn du es bei einem anderen Bildhoster noch einmal hochladen würdest.

Und da es ein langer Steckbrief ist, fällt die Bewertung auch wieder sehr lang aus - lass‘ dich davon nicht abschrecken, teilweise sind das auch nur Kleinigkeiten :‘D


Aussehen:
Hier wäre es gut zu erwähnen, wo genau er die Narbe hat und dass er sie unter einer Mütze versteckt

Charakter
Er handelt stets nach den Vorschriften, neigte jedoch auch dazu sie zu brechen, wenn er es als nötig erachtet.
Einerseits handelt er stets (= immer) nach den Vorschriften, bricht sie aber auch. Das widerspricht sich etwas.

Hätte er eine Freundin, jedoch keine Familie, und sie würde ihn vor die Wahl stellen, ob er sie oder den Beruf nehmen würde, würde Rául sich wahrscheinlich für seinen Beruf entscheiden. Oft stellt er seine eigenen Interessen hinter seinen Beruf.

Für Frau und Kind wäre er dann bereit in seinem Beruf kürzer zu treten.
Das könnte evtl. auch etwas verwirrend sein. Ich denke mal, dass du mit dem ersten meinst, dass es nur für eine Freundin gilt, nicht für eine Familie, wenn er eine hätte? Hier wäre es gut, das da mit der Familie nochmal verständlicher hinzuschreiben.

Stärken:
Hier schreibst du „solide Erfahrung“ - in was genau? Und was genau meinst du hier mit solide? Es wäre gut, wenn du das noch näher ausführen könntest.

Vergangenheit - Teil 1:
Generell würden wir dich einmal bitten, alle Altersangaben fett zu markieren, ebenso den Erhalt & die Entwicklungen der Pokémon. Das geht in einem derartig langen Fließtext einfach unter.


Im Alter von zwei Jahren konnte er bereits laufen.
Konnte er ja mit einem Jahr schon. Außerdem ist das auch nicht ungewöhnlich, mit 2 „schon“ laufen zu können. Es wäre eher ungewöhnlich, wenn es anders wäre.

Als er drei Jahre alt war, gingen auch sie in den Kindergarten.
Wer ist „sie“?

Seine Eltern waren der Meinung, dass es zukünftig nützlich sein würde, wenn ihr Kind schon im frühen Alter lernt auf andere Kinder zu zugehen und mit ihnen auszukommen. Sie waren der Meinung, dass es die soziale Kompetenz ihres Kindes steigert, auch wenn er es nicht bemerken würde.
Da sind nicht nur die Eltern dieser Meinung. Das ist tatsächlich so, da diverse Dinge hier einfach ganz von selbst spielerisch erworben werden. Insofern ist es eigentlich unnötig zu erwähnen, dass die Eltern das glauben.

Mary erledigte das nicht sehr oft. Sie war zu diesem Zeitpunkt erneut schwanger.
Gut. Sie ist schwanger. Und deshalb holt sie ihr Kind nicht ab, wo sie nur Teilzeit arbeitet? Während der Vater einen Vollzeitjob hat?

Danach schlossen die beiden Frieden, jedoch gingen sie sich aus dem Weg.
Die beiden können sich, so wie das klingt, überhaupt nicht ausstehen. Und danach schließen sie Frieden? Das ist für Fünfjährige doch etwas seltsam. Sie würden sich bestimmt auch weiterhin ärgern etc.

Obwohl die Menschenmassen in den engen Straßen Mary nie zusagten, trieb es sie der Liebe gegenüber ihrem Sohn unweigerlich wieder dorthin
Wenn sie doch nicht da hin will, wieso findet sie nicht etwas anderes, das sie mit ihrem Sohn unternehmen kann? Und wieso nur jeden Samstag? Was ist mit den restlichen Wochentagen? Hat er da nichts von seiner Mutter?

Dann bezweifle ich, dass sich Sechsjährige schon zum Ziel setzen, gut in der Schule zu sein. Sie gehen hin, weil sie es müssen. Manche mögen vllt. auch Spaß daran haben, aber so richtig als Ziel setzen sie sich das sicher nicht. Bzw. helfen sie auch nicht jedem freiwillig, wenn sie selbst noch alles lernen müssen und damit ja auch beschäftigt sind.

Dann: Wie hat Raul es denn aufgenommen, dass sich seine Eltern so oft gestritten haben? Er war da gerade mal acht. Das muss ihn doch bestimmt auch irgendwie belastet haben - vllt. hat er sogar gedacht, dass sie sich seinetwegen streiten? Vor allem Kinder in seinem Alter beziehen das oft auch auf sich selbst und verstehen teilweise gar nicht wirklich, warum sich Eltern streiten.

Der neunjährige Überschlug sich und haute seinen Hinterkopf an einer Eisenstange an.
Bei einem so schweren Sturz müsste mehr als eine Gehirnerschütterung die Folge sein.

Nachdem diese Regel von den Eltern von Rául erlassen wurde, verbesserten sich seine Noten in der Schule wieder
Und damit ist alles erledigt? Wie fand er das denn? Und wieso nutzt er dann nicht seine freie Zeit weiterhin, um mit seinem Pokémon Zeit zu verbringen, wenn er seine Freunde davor ja auch vernachlässigt hat?

Allerdings konnte Rául selbst versuchen gegen wilde Pokemon zu kämpfen.
Wenn sein Vater doch denkt, dass das Froxy noch nicht gut genug trainiert ist, wieso lässt er es dann gegen wilde, unberechenbare Pokémon antreten? Auf Routen können ggf. ja auch mal stärkere Pokémon auftauchen.

Dann nochmal etwas Allgemeines zur Schulzeit: Die Altersangaben stimmen hier häufig nicht so ganz. Mal schreibst du, dass er zwischen den Klassen Geburtstag hat, mal wird er mitten im Schuljahr älter. Das müsstest du noch anpassen (vor allem in Hinblick auf seinen Geburtsmonat: September)

Drei Monate vor der Geburt von Ráuls Schwester stellte Mary temporär eine Haushaltshilfe ein, die den Haushalt für sie übernahm, da Mary es nicht mehr konnte.
Wieso kann sie das nicht mehr? Gab es während der Schwangerschaft Probleme?
Und ich finde es auch irgendwie komisch, dass die Mutter mit Baby schon am ersten Tag wieder nach Hause geht. Klar, es gibt solche Fälle - aber hier würde ein Grund noch fehlen.

Sein Froxy hatte er nicht dabei, da er seinem Bruder gesagt hatte, dass er es während seiner Joggingzeit als Trainingspartner für dessen Igamaro haben kann, wusste Rául sich erst nicht zu helfen.
Und sein übervorsichtiger Vater erlaubt ihm, ohne Pokémon auf einer Route joggen zu gehen? Selbst wenn er nicht da ist, wird seine Mutter doch was dazu gesagt haben oder?

Zusätzlich fing bei ihm in diesem Jahr die Pubertät an.
Die fängt eigentlich schon eher an. Mit 12/13, aber nicht erst mit 15.

In der Zeit, in der er in die neunte Klasse ging, zog sein Vater sich mehr und mehr von der Familie zurück. Er hatte nur noch Augen für seinen Beruf als Polizist und war oft nicht zu Hause.
Das würde vorher auch schon öfter mal erwähnt.

Nachdem sie sich das letzte Mal groß gestritten hatten, gingen Mary und Richard zu einer Paartherapie, um ihre Eheprobleme in den Griff zu bekommen. Einer der Hauptgründe für die Paartherapie waren ihre drei Kinder. Diesen erzählten sie jedoch nichts von ihrer Therapie. Sie wollten nicht, dass sich die Kinder sorgen machen. Mit der Paartherapie fing Richard an freien Tagen an, wieder mal mit Mary in ein schönes Restaurant zu gehen, oder sie gingen spazieren im Park, sofern das Wetter schön war. Auch teilten sie wieder ihre Gemeinsamkeiten an Richards freien Tagen. Zusammen machten sie einen Sambakurs, was Mary sich schon seit Jahren gewünscht hatte. Die Paartherapie und die gemeinsame Zeit an Richards freien Tagen tat den beiden gut. Sie stabilisierte die Ehe.
Es ist zwar schön, dass die beiden an ihrer Ehe arbeiten wollen, aber es ist unlogisch, dass Richard plötzlich wieder Zeit findet, wo er vorher doch total in der Arbeit eingespannt war. Und dann auch noch so viel, dass er einmal die Woche in die Paartherapie geht UND zusätzlich noch einen Sambakurs besucht UND dann noch freie Zeit hat, um noch mehr mit Mary zu machen.

Dann nun zu dem Verschwinden seines Vaters. Hier sind uns noch einige Ungereimtheiten aufgefallen:
Bei einer Mission kann ja immer mal was schief gehen. Aber wieso war sich Richard so sicher, dass er sterben würde?
Dann erhält die Mutter nach nur 4 Wochen einen Brief vom Anwalt. Es kam öfter vor, dass Richard so lange weg war, das wäre an sich ja erst einmal nicht ungewöhnlich. Gut, er hat sich nicht bei dem Anwalt gemeldet - der wird aber kaum mit Sicherheit sagen können, dass Richard deshalb gestorben ist. Was uns zu dem Problem führt, dass Mary die Vollmacht des Kontos nicht bekommen kann. Bis jemand für Tod erklärt werden kann, dauert das gewöhnlich länger UND die Mutter muss den Totenschein unterschreiben, damit sie das Erbe antreten und eine Vollmacht für die Konten erhalten kann. Solange sie das nicht tut, ist eine finanzielle Absicherung nicht möglich und der Vater wird als "Vermisst" eingetragen, nicht als "verstorben" - solange er vermisst wird, hat die Familie aber nichts davon.

Vergangenheit - Teil 2
Lassen sie Constantina auf ewig im Unklaren darüber, was mit ihrem Vater passiert ist? Sie mag zwar erst 4 sein, sich aber sich auch irgendwann fragen, wo ihr Vater steckt und das dann auch ansprechen, da sollte die Mutter dann vllt. auch hingehen und sagen, dass er nicht mehr wiederkommen wird.

Thema Rauchen:
Du erwähnst zwar ein paar Sätze weiter unten, nachdem du erwähnt hast, dass er raucht, dass er es aus Stress heraus macht, es wäre aber gut, das direkt hinter den ersten Satz diesbezüglich zu packen. Außerdem: was hält seine Mutter davon? Sagt sie da nichts gegen?

Thema Ausbildung:
Wie wir dir auch schon bei James gesagt hatten, wird man während der Ausbildung NICHT in Einsätze integriert. Es ist eine schulische Ausbildung mit Praxisanteilen in Form eines Praktikums und Übungen in der Polizeiakademie/-schule, in der dann bspw. Schießübungen, Ausdauertraining etc. stattfinden. Raúl bekommt KEINEN Partner und geht mit dem NICHT auf Streife, er jagd KEINE Taschendiebe oder ähnliches und nimmt an KEINEN Verfolgungen teil. Wir wären damit einverstanden, dass er bspw. Strafzettel verteilt oder Anzeigen aufnimmt, aber keine großen Diebesverfolgungen o.Ä. - auch nicht mit einem vollwertigen Partner. Das wäre einfach viel zu verantwortungslos, einen unerfahrenen jungen Mann in Außeneinsätze zu stecken, bei denen wer-weiß-was passieren kann, auch nicht in Begleitung.
Rául verhaftete ihn und brachte ihn zu der Polizeistation in Illumina City.
Das geht dann so natürlich auch nicht. Wenn er zu der Zeit gerade ein Praktikum gemacht hat (was er machen muss) kann er höchstens bei der Befragung zugeschaut haben oder so.

Thema Lungenentzündung von Mary:
bekam er einen Brief von seinem Bruder.
Warum nicht telefoniert? Das ginge doch wesentlich schneller. Steht Rául denn sonst gar nicht in Kontakt mit seiner Familie?

Noah hatte ihm geschrieben, weil ihre Mutter schwer erkrankt war.
Mary sagte ihm, dass sie an einer Lungenentzündung erkrankt war.

Seine Mutter, die sich von ihrer Lungenentzündung mittlerweile ein wenig erholt hatte, war auch mit auf dem Geburtstag.
Er zog zurück zu seiner Mutter, die wieder voll genesen war
Hier haben wir mal etwas recherchiert. Raúls Mutter zeigt erst nach einem Jahr erste Anzeichen einer Verbesserung und ist offenbar erst nach 3 Jahren fit, was dem Krankheitsbild nicht entspricht. Bei gutem Verlauf ist die Lungenentzündung nach 2 Wochen bekämpft, in schweren Fällen nach höchstens 12 Wochen. Alles, was länger dauert, ist chronisch - und geht NIE WIEDER weg oder führt im schlimmsten Fall direkt zum Tod. Das müsstest du also anpassen.

Und ich frage mich auch, wieso Rául wieder nach Hoenn kam, wo er so unglaublich gern in Kalos das Erbe seines Vaters antreten wollte - wegen einer Lungenentzündung? Ja, er wusste es nicht, aber man kann sich Urlaub nehmen, zur Mutter fahren und erstmal in Erfahrung bringen, was überhaupt los ist, bevor man solche drastischen Maßnahmen ergreift. Und wieso zieht er nicht zurück nach Kalos, wo sein Herz die ganze Zeit daran gehangen hat?

Sie wollte ihren ältesten Sohn wieder bei sich haben, da sie jede Nacht krank vor Sorgen war, dass er in dem Dienste der Polizei genau wie ihr Mann verschwindet.
Das kann durchaus auch in Hoenn passieren.

Thema Fynx-Ei:
Er bekommt mit 22 Jahren das Ei von seinem Onkel - doch es schlüpft erst ein ganzes Jahr später. Warum hat das so lange gedauert? Hat er sich nicht ausreichend darum gekümmert? Außerdem: für gewöhnlich sterben Tiere, wenn das Schlüpfen zu lange dauert - das wird bei Pokémon nicht anders sein.

Das Pokemon wollte von Rául gefangen werden.
Nach einem Schlupf werden Pokémon i.d.R. automatisch gefangen. Im Inkubator ist ein integrierter Pokéball, der das erledigt. Und das Ei sollte in einem Inkubator sein, um die besten Schlupf-Bedingungen zu haben.

Thema Arbeit als Polizist:
Gleich am ersten Tag in dem Team von Blackwood machte er seinem Frischling die Regeln klar, nachdem er sein Team führte.

1. Das Wohl der Zivilisten geht über alles
2. Den Anweisungen von Blackwood sind stets zu befolgen
3. Keine Alleingänge

Diese drei "goldenen Regeln" hatte Blackwood sich nach all seinen Jahren in der Polizei aufgestellt. Wer sie nicht befolgte, konnte sofort sein Team verlassen.
Die hier genannten Regeln gelten für alle bei der Polizei. Das sind keine Regeln, die Blackwood einfach für sein Team aufgestellt hat. Das hat also wenig mit Strenge zu tun und allgemein wirkt er nicht gerade wie der schlimmste Vorgesetzte, den man haben kann. Was uns gleich zum nächsten Punkte führt:
Als Raúl doch einen Alleingang durchführt, gibt es keine Konsequenzen - und das allein wegen dieser Aussage:
Wenn du als Cop erfolgreich sein und Menschen vor der Ungerechtigkeit in der Welt bewahren willst, sei bereit Regeln zu brechen. Ansonsten wirst du immer noch ein kleines Licht in der großen Dunkelheit der Welt sein.
Er sagt das, weil sein Vater es so gesagt hat. Und plötzlich ist Blackwood davon so beeindruckt, dass er Rául einfach ohne Strafe o.Ä. nach Hause schickt? Das ist unlogisch, vor allem wenn man bedenkt, dass Blackwood ja klare Regeln aufgestellt hat. Und wodurch definiert Rául, welche Regeln er brechen kann und welche nicht?


Dann folgt irgendwann dieser Absatz:
Rául hatte sich in dem Team von Blackwood zu einem guten Polizisten entwickelt. Blackwood und er entwickelten eine Vater-Sohn Zuneigung zueinander. Dies lag zu einen daran, dass Rául den mittelalten Mann an sich selbst erinnerte. Blackwood war ihm in seinen Anfangsjahren bei der Polizei sehr ähnlich. Beide wollten die Zivilisten um jeden Preis schützen, doch Blackwood trieb es zu weit. Er verlangte von seinen Pokemon mehr als sie geben konnten, weswegen sie von ihm enttäuscht waren und nicht mehr auf ihn hörten. Enttäuscht von sich selbst hatte er sie frei gelassen.
Hier sind wir uns unschlüssig, ob das mit dem Pokémon-Freilassen weiter in der Vergangenheit liegt oder gerade eben passiert ist?

Thema Internationale Polizei:
Ein weiterer Teil des neuen Kapitel war, dass er sich nach seinem 26stem Geburtstag bei der Internationalen Polizei bewarb.
[...]
Rául wurde angenommen.
Das geht nicht. Wie wir dir auch schon bei James gesagt hatten, bewirbt man sich nicht bei der IP. Ich zitiere hier gern einmal Tallulah aus James‘ Steckibewertung:
“Tallulah“ schrieb: man bewirbt sich nicht bei der Internationalen Polizei. Die wird durch besonders gute Leistungen auf dich aufmerksam und wird dann im Gegenzug DICH anwerben, nachdem es einen gründlichen Backgroundcheck und viele Gespräche mit den bisherigen Dienstherren gegeben hat.

Das hat sich auch jetzt nicht geändert. Einmal davon abgesehen, bedeutet „Internationale Polizei“ übrigens auch, eben über die Regionen verteilt in Einsätzen zu sein. Er wird dorthin geschickt, wo er gebraucht wird. Das kann Kalos, Alola, Johto oder sonst wo sein. Wieso verlässt er Hoenn also nie?

Dann noch eine kleine Sache:
Die letzte SMS von ihr konnte er auch nicht löschen - ihr schickt er noch SMS.
Er schreibt ihr nach ihrem Tod also nach wie vor SMS? Das wäre doch etwas seltsam.

Zu guterletzt würde ich dich bitten, bei deinen Pokémon die Felder „Attacke“ zu entfernen, dort wo einfach keine Attacke steht, einfach damit es übersichtlicher ist. Um die Rechnung werde ich mich dann später kümmern, sobald alles bearbeitet ist!
avatar
Auserwählte

Alter & Herkunft:
28 Jahre, Almia, Brisenau


Weitere Charaktere sind:
Skye, Synodia, Henriella, Ethan,
Andrew, Linnéa, Edana

Creditpoints : 403

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Runde 2

Das mit dem Charakterbild is immer noch scheiße - jetzt kann ich es zwar sehen, aber es stimmt nicht mit dem Bild in seinem Steckbrief überein (es soll wohl der Abschnitt ganz links sein, aber der is halt abgeschnitten)

Thema Narbe schrieb:In einer Pause im zweiten Halbjahr der Schule stürzte Rául von einem Klettergerüst. Der neunjährige Überschlug sich und haute seinen Hinterkopf an dem Boden an. Der Schmerz fuhr ihm durch den ganzen Körper und Rául fing sofort an zu weinen.
Eeeeh ... is das nicht dennoch lebensgefährlich für ein Kind? Muss die Gehirnerschütterung nicht dennoch sein?

 Er handelt oft nach den Vorschriften, neigte jedoch auch dazu sie zu brechen, wenn er es als nötig erachtet.
Ist immer noch drin.
Gerade wenn es um das Wohl von Zivilisten geht, bricht er Vorschriften. Allzu oft ist das jedoch noch nicht vorgekommen.
Und das ist mir nicht Erklärung genug.

schnelle Auffassung
Steht bei Stärken - im Charaktertext schreibt er, dass er nicht improvieren und schnelle Entscheidungen treffen kann. Müsste er mit einer schnellen Auffassungsgabe nicht aber genau das können?

Die Sache mit dem Buchladen des Schwagers und dass die Mutter in die Stadt geht mit Raúl etc pp - das überlasse ich mal dir. Ich finde nicht, dass er das Problem gelöst hat, denn eigentlich hat er nur einen Teilsatz entfernt, der die Abneigung der Mutter beschreibt. Und sie gehen jetzt nicht nur jeden zweiten Samstag, sondern "auch mal unter der Woche". Ja ... also entscheide du XD

Nachdem sie sich das letzte Mal groß gestritten hatten, gingen Mary und Richard zu einer Paartherapie, um ihre Eheprobleme in den Griff zu bekommen. Einer der Hauptgründe für die Paartherapie waren ihre drei Kinder. Diesen erzählten sie jedoch nichts von ihrer Therapie. Sie wollten nicht, dass sich die Kinder sorgen machen. Mit der Paartherapie fing Richard an seinen paar freien Tagen an, wieder mal mit Mary in ein schönes Restaurant zu gehen, oder sie gingen spazieren im Park, sofern das Wetter schön war. Auch teilten sie wieder ihre Gemeinsamkeiten an Richards freien Tagen. Die Paartherapie und die gemeinsame Zeit an Richards freien Tagen tat den beiden gut. Sie stabilisierte die Ehe. 
Wie lange genau geht diese Therapie, dass er noch erwähnen kann, dass es ihnen gut tut wenn Richard ein Jahr später schon verschwunden ist? Nimmt sich der Vater einen Tag mehr frei in, sagen wir, drei Wochen, macht er mal Urlaub, den sie gemeinsam verbringen? Mir würde es an diesem Punkt nicht reichen dass er "seinen freien Tag" mit mir verbringt.

Verschwinden des Vaters - reichen 9 Wochen shcon aus? Hat sie in der Zeit mal ne Nachricht von der Polizei bekommen, die eindeutig käme bevor der Anwalt sich einschaltet? Hat Mary nie nachgefragt, was mit ihrem Mann ist, wieso die Mission so lange dauert und hätte so zumindest herausgefunden, dass er kein normaler Bulle mehr ist?
Das mit Constantina ist übrigens immer noch nicht geklärt, es sei denn, ich hab es jetzt überlesen. (Also dass sie ihr nichts sagen etc)

Thema Rauchen - Raúl schafft es ein ganzes fucking Jahr, diese Angelegenheit vor seiner Mutter zu verheimlichen? Ich denke nicht. Sie wird ganz gewiss etwas riechen und selbst wenn er es mit Mentholbonbons etc überdecken will, Zigarettenqualm setzt sich in der Kleidung fest wie Kletten sich nicht mehr im guten aus lockigem Haar entfernen lassen. Ein paar Wochen bestimmt, vielleicht auch zwei oder drei Monate, aber ganz gewiss kein ganzes Jahr.

Mary sagte ihm, dass sie einen Hirntumor hatte. Sie wusste nicht, wie lange sie noch leben würde.
Warte warte warte. Hirntumor - statt einer Lungenentzündung. Und dann ist Mary Zuhause und nicht im Krankenhaus, wo sie sich einer Chemo unterzieht oder ähnlichem, gerade wenn die Ärzte nicht einschätzen können, wie weit der Tumor fortgeschritten ist, sodass sie ihr nicht sagen können, wie lange sie noch etwa am Leben sein sollte? ... Ernsthaft?

 Am nächsten Tag schlüpfte aus dem Ei schlüpfte ein gesundes Fynx. Das Pokemon wurde automatisch von dem Pokeball des Inkubators gefangen.
Okay, dieses Mal schlüpft es, wenn ich das richtig überschlage nach ... etwa einer Woche. Vielleicht zwei, wenn wir davon ausgehen, dass zwischen dem Versetzungsgesuch und der Nachricht an seiner Tante noch eine weitere Woche vergeht. Und ich glaube, da bin ich bereits großzügig.

Er wollte wissen, was Rául zu seiner Verteidigung zu sagen hatte. Rául fielen die Worte seines Vaters ein, die er vor langer Zeit mal zu ihm über das Dasein als Polizist gesagt hatte. Wenn du als Cop erfolgreich sein und Menschen vor der Ungerechtigkeit in der Welt bewahren willst, sei bereit Regeln zu brechen. Ansonsten wirst du immer noch ein kleines Licht in der großen Dunkelheit der Welt sein. Mit diesem Satz hatte Blackwood nicht gerechnet. Von seinem Vorgesetzten wurde Rául ein paar Tage beurlaubt. Blackwood wollte darüber nachdenken, ob er Rául noch in seinem Team behalten wollte. Nach einer Woche Urlaub fiel dann die Entscheidung. Blackwood war der Meinung, dass Rául Potenzial hat. Er behielt ihn in seinem Team.
.... *Tallulah schlägt ihre Stirn gegen eine Wand*


Die Sache mit der IP passt mir jetzt und das mit der SMS bzw der Mailbox ist zwar gruselig, aber solche Freaks muss es auch geben ...
avatar
Top Vier

Die Top 4 (Gift) ist 22 Jahre alt und stammt aus Fractalia City (Kalos). Sie ist eine ruhige, analytische Person, die Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft schätzt. Sollte sie auf den Auserwählten der Gifttafel treffen, wird sie ihn uneingeschränkt unterstützen.
Ihr Gengar Ceidith ist immer außerhalb des Pokéballs und neigt zu kleineren Streichen. Generell ist dieses Exemplar aber sehr freundlich - und besitzergreifend. Wer Tallulah Unrecht tut, dessen Traum wird gewiss gefressen.


Weitere Charaktere:
Nevaeh, Amaya, Rheanne, Bairrhe, Diness, Dan

sometimes silence is the best answer

Gewinne:
Basis-Geistpokémon,
Bannsticker, Traunfugil-Ei

Creditpoints : 95

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Das mit dem Charakterbild kann ich nicht nachvollziehen - bei mir wird es ganz normal und auch nicht abgeschnitten angezeigt :'D hast du da vllt. mal ein Bild?

Narbe:
Ja, definitiv. Ich bin mal als Kind von einer Schaukel gefallen. Die niedriger ist als ein Klettergerüst und hatte da auch eine Gehirnerschütterung.
---> erwähnt er aber auch in der Vergangenheit, von daher wäre das für mich erledigt

Diesbezüglich steht im Charaktertext auch noch folgendes:
Dies liegt daran, dass er sich als Kind mal den Kopf an einer Eisenstange gestoßen hat und ihm die daraus resultierende Narbe, die das Ergebnis einer genähten Platzwunde war, nicht zeigen möchte, da er sie hasst.
Wobei die Eisenstange dann ja nicht mehr existent war

Charakter:
Das mit den Vorschriften hat er insofern abgeschwächt, als dass er "stets" durch "oft" ersetzt hat. Ich weiß nicht so ganz, ob ich damit einverstanden bin oder nicht bzw. wie ich es dann formulieren soll, wenn wir sagen, dass es so nicht geht.

Diesbezüglich steht auch noch das in der Vergangenheit:
Leider war Rául auch einer der vielen, der die Regeln brach.
Was ja dann wieder bedeutet, dass er sie immer/oft bricht, oder?

Stärken:
Da weiß ich nicht recht, ob das eine etwas mit dem anderen zu tun hat. Nicht improvisieren ist eine Sache. Da würde ich schnelle Auffassung schon von abgrenzen, weil sich das ja eher darauf bezieht, was man wahrnimmt oder? Nur bei schnelle Entscheidungen treffen weiß ich es nicht genau - das überlasse ich mal dir.

Vergangenheit:
Schonmal schön, dass er ein paar Altersangaben fett gemacht hat! Leider fehlt der Erhalt der Pokémon und deren Entwicklung (außer ich hab es trotz fetter Schrift übersehen? o.o) Und am Anfang sind auch einige Altersangaben nicht fett (ist die frage, wie weit wir darauf bestehen?)

Entweder holte ihn sein Vater in seiner Mittagspause von dem Kindergarten ab, oder die Schwester seines Vaters holte ihn. Mary erledigte das nicht sehr oft. Sie war zu diesem Zeitpunkt erneut schwanger.
Noch einmal die Frage: Warum holt die Mutter ihn nicht ab, wo ihr Vater Vollzeit arbeitet und sie nicht?

An einigen Stellen blätterte die alte Farbe bereits ab und auf dem großen B hockten oftmals Tauben, die dort ihren Dreck hinterließen.
Tauben gibt es bei Pokémon ja nicht, wären eher Dusselgurr?
Ansonsten würde ich das mit dem Buchladen jetzt aber in Ordnung finden :'D

Als Rául sie sah, war er sehr froh, dass seine kleine Schwester gesund war und es bei der Geburt keine Probleme gab. Noah, der noch ein wenig später als seine Eltern nach Hause kam, empfand dieselben Gefühle wie sein älterer Bruder.
Das finde ich persänlich immer noch etwas verwirrend - vorher steht jetzt nämlich, dass die Mutter nach zwei Wochen nach Hause kam, aber hier klingt es jetzt so, als hätte Rául seine Schwester erst gesehen, als sie nach Hause kam. Warum nicht im Krankenhaus? Oder bin ich da zu kleinlich? :'D

Paartherapie: Kann ich noch mit reinnehmen, da bin ich gerade ehrlich gesagt überfragt xD

Verschwinden des Vaters, Info an Constantina, Thema Rauchen & Lungenentzündung bzw. Hirntumor & Ei sehe ich auch so

Dann steht in der Vergangenheit meist Minda, aber jetzt heißt das Vivillon Midna?

Und...ja, das mit Blackwood, was soll man dazu noch sagen? Irgendeine Idee, wie wir das verständlich ausformulieren können? xD
avatar
Auserwählte

Alter & Herkunft:
28 Jahre, Almia, Brisenau


Weitere Charaktere sind:
Skye, Synodia, Henriella, Ethan,
Andrew, Linnéa, Edana

Creditpoints : 403

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Bild: Sorry, gerade nicht xD wenn du es sehen kannst is ja alles gut.

Narbe: Okay, dann bin ich auch zufrieden :P

Regeln: sehe ich wie du, es ist schwierig. und die zitierte formulierung zeigt auch, dass er häufiger regeln bricht, als einhält.

Stärken: spontanität mag vllt nicht im zsmhang stehen, aber mit einer schnellen auffassungsgabe besitzt du die fähigkeit eine situation schnell zu erschließen und demnach eine passende entscheidung zu treffen - diese entscheidung sollte nicht drei tage später kommen. wie macht er es sonst wenn er in einen überfall gerät oder ähnliches, er erfasst die situation - und tut nix, weil er sich nicht entscheiden kann?

Pokis:
ja also ich hab jetzt nicht noch einmal nachgesehen (ich muss nämlich ins bett xD), aber wenn du nichts findest dann pranger das an


Noch einmal die Frage: Warum holt die Mutter ihn nicht ab, wo ihr Vater Vollzeit arbeitet und sie nicht?

Tauben gibt es bei Pokémon ja nicht, wären eher Dusselgurr?
Ansonsten würde ich das mit dem Buchladen jetzt aber in Ordnung finden :'D
sehe ich wie du, was die ma angeht, das mit dne tauben vergesse ich immer xD

Das finde ich persänlich immer noch etwas verwirrend - vorher steht jetzt nämlich, dass die Mutter nach zwei Wochen nach Hause kam, aber hier klingt es jetzt so, als hätte Rául seine Schwester erst gesehen, als sie nach Hause kam. Warum nicht im Krankenhaus? Oder bin ich da zu kleinlich? :'D
sehe ich wie du, gerade die kinder kommen eig am ersten tag ins krankenhaus, wenn es keine komplikationen gibt. aber evtl meint er auch dass die kiddos stolz sind den bruder jz auch raushängen lassen zu können?

paartherapie: also ich finde es nur komisch, aber wnen dich das nicht stört ist das auch okay xD


blackwood:

"Was die Sache mit Blackwood angeht, sind wir nach wie vor unzufrieden. Es geht nicht darum, dass er Raúl beurlaubt oder ähnliches, sondern darum, dass jemand, der angeblich absolut keine regeln bricht und das auch voraussetzt, niemals so erstaunt über raúls worte sein wird. es wird ihn nicht zu einem umdenken bewegen sondern ihn eher beleidigen, denn es geht schlicht gegen seine moralvorstellungen, die du ja mehrfach hervorhebst. er wird diese aussage also nicht einfach hinnehmen und raúl nach einer woche mit offenen Armen empfangen; blackwood hat, wie du es beschreibst, schon einige jahre erfahrung auf dem buckel und ist mit sicherheit auf eine gewisse art festgefahren, denn er hatte viele Jahre erfolg damit, sich eben an regeln zu halten und gleiches auch bei seinem team zu erwarten. die frage ist also, warum raúl seine arbeit in diesem offenbar recht erfolgreichen team aufgeben will, indem er einfach wahllos die worte seines Vaters wiederholt und dabei glaubt, dass sie jeder plötzlich nachvollziehen kann, obwohl gerade eine Person in der ausführenden Gewalt dergleichen niemals öffentlich von sich geben sollte."

Du kannst mich auch gerne zitieren, sobald du meine Groß- und Kleinschreibung korrigiert hast :P
avatar
Top Vier

Die Top 4 (Gift) ist 22 Jahre alt und stammt aus Fractalia City (Kalos). Sie ist eine ruhige, analytische Person, die Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft schätzt. Sollte sie auf den Auserwählten der Gifttafel treffen, wird sie ihn uneingeschränkt unterstützen.
Ihr Gengar Ceidith ist immer außerhalb des Pokéballs und neigt zu kleineren Streichen. Generell ist dieses Exemplar aber sehr freundlich - und besitzergreifend. Wer Tallulah Unrecht tut, dessen Traum wird gewiss gefressen.


Weitere Charaktere:
Nevaeh, Amaya, Rheanne, Bairrhe, Diness, Dan

sometimes silence is the best answer

Gewinne:
Basis-Geistpokémon,
Bannsticker, Traunfugil-Ei

Creditpoints : 95

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Narbe:
Das würden wir nun so durchgehen lassen, allerdings steht im Charaktertext noch folgendes:
Dies liegt daran, dass er sich als Kind mal den Kopf an einer Eisenstange gestoßen hat und ihm die daraus resultierende Narbe, die das Ergebnis einer genähten Platzwunde war, nicht zeigen möchte, da er sie hasst.
Die Eisenstange müsstest du hier dann noch streichen :3

Charakter:
Du hast nun zwar abgeschwächt, dass er statt stets nur noch oft nach Vorschriften handelt, allerdings wirkt es generell noch so, als würde er Regeln generell eher brechen, als sie einzuhalten.

Ein Beispiel dazu aus der Vergangenheit:
Leider war Rául auch einer der vielen, der die Regeln brach.
Das zeigt uns eher, dass er sie oft bricht, statt sich daran zu halten.

Dieser Absatz hier widerspricht dem dann natürlich wieder, doch die Erklärung, warum er Regeln bricht, reicht uns einfach nicht aus.
Gerade wenn es um das Wohl von Zivilisten geht, bricht er Vorschriften. Allzu oft ist das jedoch noch nicht vorgekommen.
Gerade wegen dem Wohl der Zivilisten wäre es ja ratsamer, sich an Regeln zu halten. Es bringt z.B. einem Gefangenen nichts, wenn ein Polizist einfach in ein Haus stürmt, alle Vorschriften und Sicherheiten über Bord wirft und damit die Kriminellen eher noch dazu bringt, den Zivilisten zu erschießen.

Stärken:
Hier hast du nun "schnelle Auffassung" drin. Wir sind allerdings der Meinung, dass sich das ein wenig damit beißt, dass er schnelle Entscheidungen treffen kann. Um einmal Tallulah zu zitieren: "Mit einer schnellen Auffassungsgabe besitzt du die Fähigkeit, eine Situation schnell zu erschließen und demnach eine passende Entscheidung zu treffen - diese Entscheidung sollte nicht drei Tage später kommen. Wie macht er es sonst, wenn er in einen Überfall gerät oder ähnliches, er erfasst die Situation - und tut nix, weil er sich nicht entscheiden kann?"

Vergangenheit:
Schonmal schön, dass du ein paar Altersangaben fett gemacht hast! Leider ist der Erhalt der Pokémon nur bei seinem Froxy fett geworden, nicht aber bei den anderen Pokémon oder deren Entwicklung. Am Anfang sind auch ein paar Altersangaben nicht fett (das nur als Hinweis, es wäre aber schön, wenn du Fang und Entwicklung der Pokémon noch hervorheben könntest).

Entweder holte ihn sein Vater in seiner Mittagspause von dem Kindergarten ab, oder die Schwester seines Vaters holte ihn. Mary erledigte das nicht sehr oft. Sie war zu diesem Zeitpunkt erneut schwanger.
Noch einmal die Frage: Warum holt die Mutter ihn nicht ab, wo ihr Vater Vollzeit arbeitet und sie nicht?

An einigen Stellen blätterte die alte Farbe bereits ab und auf dem großen B hockten oftmals Tauben, die dort ihren Dreck hinterließen.
Tauben gibt es bei Pokémon nicht, in der Welt der Pokémon wären es dann eher Dusselgurr :D

Als Rául sie sah, war er sehr froh, dass seine kleine Schwester gesund war und es bei der Geburt keine Probleme gab. Noah, der noch ein wenig später als seine Eltern nach Hause kam, empfand dieselben Gefühle wie sein älterer Bruder.
Das finde ich persänlich immer noch etwas verwirrend - vorher steht jetzt zwar, dass die Mutter nach zwei Wochen nach Hause kam, aber hier klingt es jetzt so, als hätte Rául seine Schwester erst gesehen, als sie nach Hause kam. Warum nicht direkt im Krankenhaus? Gerade Kinder besuchen ihre Mütter da bestimmt direkt am ersten Tag. Oder meinst du damit eher, dass die beiden Brüder stolz sind, jetzt auch zu Hause die großen Brüder für ihre Schwester sein zu können?

Thema Verschwinden des Vaters
Hat die Mutter in den 9 Wochen, in denen der Vater verschwunden war, mal eine Nachricht von der Polizei bekommen, die eindeutig käme, bevor der Anwalt sich einschaltet? Bzw. hat Mary nie nachgefragt, was mit ihrem Mann ist oder wieso die Mission so lange dauert? Darüber hätte sie dann nämlich zumindest herausgefunden, dass er kein normaler Polizist mehr ist. Er war zwar öfter mal länger weg, aber gerade, wo die Paartherapie ja angeblich Erfolg verspricht, würde es mich doch sehr wundern, wenn sich Mary nicht für den Verbleib ihres Mannes interessiert hat.

Anabell schrieb:Lassen sie Constantina auf ewig im Unklaren darüber, was mit ihrem Vater passiert ist? Sie mag zwar erst 4 sein, sich aber sich auch irgendwann fragen, wo ihr Vater steckt und das dann auch ansprechen, da sollte die Mutter dann vllt. auch hingehen und sagen, dass er nicht mehr wiederkommen wird.
Das ist übrigens noch immer nicht geändert.

Thema Rauchen
Dass Raúl seiner Mutter ein ganzes Jahr verheimlichen kann, dass er raucht, finden wir doch etwas unlogisch. Mary wird da bestimmt irgendwann mal etwas riechen, selbst wenn er den Geruch irgendwie zu überdecken versucht. Zigarettenqualm setzt sich in der Kleidung fest und je nachdem, wie oft und wo Raúl raucht, auch in seinem Zimmer. Ein paar Wochen wird er das vielleicht noch verheimlichen können, vllt. auch ein paar Monate, aber irgendwann wird seine Mutter das mitbekommen. Zumal Zigaretten auch Geld kosten - wo nimmt er das her, wenn er seiner Mutter nichts davon erzählt?

Thema Krankheit der Mutter
Wenn jemand einen Hirntumor hat, wird derjenige sicher nicht zu Hause sind. Mary würde sich hier eher einer Chemo unterziehen oder Ähnlichem, gerade wenn die Ärzte nicht einschätzen können, wie weit der Tumor schon fortgeschritten ist. Da würden sie Mary eher im Krankenhaus belassen, um Untersuchungen durchzuführen etc. Und dann würden sie ihr auch sagen können, wie lange sie noch ca. zu leben hat.

Am nächsten Tag schlüpfte aus dem Ei schlüpfte ein gesundes Fynx. Das Pokemon wurde automatisch von dem Pokeball des Inkubators gefangen.
Dieses Mal schlüpft das Ei zwar früher, allerdings höchstens nach zwei Wochen - und da sind wir schon großzügig. Das geht dann leider doch etwas zu schnell.


Dann ist uns aufgefallen, dass in der Vergangenheit meist Minda steht, aber das Vivillon scheint ja nun Midna zu heißen?


Thema Blackwood & Regeln
Er wollte wissen, was Rául zu seiner Verteidigung zu sagen hatte. Rául fielen die Worte seines Vaters ein, die er vor langer Zeit mal zu ihm über das Dasein als Polizist gesagt hatte. Wenn du als Cop erfolgreich sein und Menschen vor der Ungerechtigkeit in der Welt bewahren willst, sei bereit Regeln zu brechen. Ansonsten wirst du immer noch ein kleines Licht in der großen Dunkelheit der Welt sein. Mit diesem Satz hatte Blackwood nicht gerechnet. Von seinem Vorgesetzten wurde Rául ein paar Tage beurlaubt. Blackwood wollte darüber nachdenken, ob er Rául noch in seinem Team behalten wollte. Nach einer Woche Urlaub fiel dann die Entscheidung. Blackwood war der Meinung, dass Rául Potenzial hat. Er behielt ihn in seinem Team.
Um es mit Tallulahs Worten zu sagen:
Was die Sache mit Blackwood angeht, sind wir nach wie vor unzufrieden. Es geht nicht darum, dass er Raúl beurlaubt oder ähnliches, sondern darum, dass jemand, der angeblich absolut keine Regeln bricht und das auch voraussetzt, niemals so erstaunt über Raúls Worte sein wird. Es wird ihn nicht zu einem Umdenken bewegen, sondern ihn eher beleidigen, denn es geht schlicht gegen seine Moralvorstellungen, die du ja mehrfach hervorhebst. Er wird diese Aussage also nicht einfach hinnehmen und Raúl nach einer Woche mit offenen Armen empfangen; Blackwood hat, wie du es beschreibst, schon einige Jahre Erfahrung auf dem Buckel und ist mit Sicherheit auf eine gewisse Art festgefahren, denn er hatte viele Jahre Erfolg damit, sich eben an Regeln zu halten und Gleiches auch bei seinem Team zu erwarten. Die Frage ist also, warum Raúl seine Arbeit in diesem offenbar recht erfolgreichen Team aufgeben will, indem er einfach wahllos die Worte seines Vaters wiederholt und dabei glaubt, dass sie jeder plötzlich nachvollziehen kann, obwohl gerade eine Person in der ausführenden Gewalt dergleichen niemals öffentlich von sich geben sollte.
avatar
Auserwählte

Alter & Herkunft:
28 Jahre, Almia, Brisenau


Weitere Charaktere sind:
Skye, Synodia, Henriella, Ethan,
Andrew, Linnéa, Edana

Creditpoints : 403

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Er handelt oft nach den Vorschriften, neigte jedoch auch dazu sie zu brechen, wenn er es als nötig erachtet. Dafür kann er sich dann ein Donnerwetter bei seinem Vorgesetzten abholen, was ihn jedoch nicht sehr kümmert. Gerade wenn es um das Wohl von Zivilisten geht, bricht er Vorschriften.
Ein Beispiel für einen Regelbruch wäre jetzt nur noch die Sache, die wir die ganze Zeit kritisiert hatten, wo Blackwood ihn danach beurlaubt und wieder ins Team holt. Dennoch stört mich das Wort "oft" einfach. Vielleicht kann er es ja so umformulieren:
Er ist niemand, der grundsätzlich gegen die Vorschriften verstößt, neigt aber dennoch dazu, sie hin und wieder zu brechen [...]
Damit wäre ich dann einverstanden.

Auch wenn sie sich so oft stritten und Mary im mehrere Male androhte, dass sie Richard verlassen würde, konnte sie es nicht über ihr Herz bringen, wegen ihren Kindern. Sie hatten zusammen drei Kinder. Das jüngste Kind von ihnen war gerade drei Jahre alt gewesen und ging in den Kindergarten. Sie stellte es sich schlimm vor, wenn die Kinder die Trennung ihrer Eltern mitbekamen.
Hier wäre jetzt einfach meine Frage, warum Mary dann im Endeffekt sich doch scheiden lässt - aber muss theoretisch nicht weiter drauf eingegangen werden, finde es nur komisch, dass sie mit der Einstellung ein Jahr später dann doch geht :'D Aber so eine Einstellung kann sich ja auch schnell ändern, von daher würde ich es auch so durchgehen lassen xD

Rául erzähle ihnen jedoch nicht, dass sein Vater verschwunden war.
Das ist noch drin

Ansonsten bin ich nun aber einverstanden!
avatar
Auserwählte

Alter & Herkunft:
28 Jahre, Almia, Brisenau


Weitere Charaktere sind:
Skye, Synodia, Henriella, Ethan,
Andrew, Linnéa, Edana

Creditpoints : 403

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Hab nichts weiter gefunden und Stimme demnach simpel zu :D
avatar
Top Vier

Die Top 4 (Gift) ist 22 Jahre alt und stammt aus Fractalia City (Kalos). Sie ist eine ruhige, analytische Person, die Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft schätzt. Sollte sie auf den Auserwählten der Gifttafel treffen, wird sie ihn uneingeschränkt unterstützen.
Ihr Gengar Ceidith ist immer außerhalb des Pokéballs und neigt zu kleineren Streichen. Generell ist dieses Exemplar aber sehr freundlich - und besitzergreifend. Wer Tallulah Unrecht tut, dessen Traum wird gewiss gefressen.


Weitere Charaktere:
Nevaeh, Amaya, Rheanne, Bairrhe, Diness, Dan

sometimes silence is the best answer

Gewinne:
Basis-Geistpokémon,
Bannsticker, Traunfugil-Ei

Creditpoints : 95

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Er wollte nicht, dass das allzu viele wissen, da er der Meinung war, dass es seine neuen Mitschüler nichts anging.
Das liest sich jetzt so als würde er es darauf beziehen, dass er dem Leichtathletikteam beitrat und er nicht will dass seine Mitschüler das wissen. Was natürlich völliger BlödSinn ist xD
Aber da kann man ihm ja vllt einfach eben per pn Bescheid geben?

Ansonsten wäre ich nun nämlich einverstanden
avatar
Auserwählte

Alter & Herkunft:
28 Jahre, Almia, Brisenau


Weitere Charaktere sind:
Skye, Synodia, Henriella, Ethan,
Andrew, Linnéa, Edana

Creditpoints : 403

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Jaa das kann wohl verwirrend sein aber ne pn sollte reichen
avatar
Top Vier

Die Top 4 (Gift) ist 22 Jahre alt und stammt aus Fractalia City (Kalos). Sie ist eine ruhige, analytische Person, die Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft schätzt. Sollte sie auf den Auserwählten der Gifttafel treffen, wird sie ihn uneingeschränkt unterstützen.
Ihr Gengar Ceidith ist immer außerhalb des Pokéballs und neigt zu kleineren Streichen. Generell ist dieses Exemplar aber sehr freundlich - und besitzergreifend. Wer Tallulah Unrecht tut, dessen Traum wird gewiss gefressen.


Weitere Charaktere:
Nevaeh, Amaya, Rheanne, Bairrhe, Diness, Dan

sometimes silence is the best answer

Gewinne:
Basis-Geistpokémon,
Bannsticker, Traunfugil-Ei

Creditpoints : 95

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Steckbrief Rául Edgecomb [BEENDET]

Beitrag von Gesponserte Inhalte

Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten